zuletzt aktualisiert vor

Vorsitzender will angreifen Turnier beim Reit- und Fahrverein Werlte

Von Helmut Diers

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Favorit </em>auf die Siege in den M-Dressuren ist der Belgier Tom van der Linden<em>.Foto: zo</em>Favorit auf die Siege in den M-Dressuren ist der Belgier Tom van der Linden.Foto: zo

Werlte. In den vergangenen Jahren hat der Reit- und Fahrverein (RFV) Werlte kräftig in sein Turniergelände an der Rastdorfer Straße investiert. Zunächst baute er einen neuen Richterturm, dann wurde der Dressurplatz neu gestaltet. Auf die Dressur- und auch auf die Springreiter und ihre vierbeinigen Sportkameraden warten von Freitag bis Sonntag (5. bis 7. Juli) optimale Bedingungen beim Sommerturnier des Vereins.

„Die Bedingungen für Pferde, Ponys, Reiterinnen und Reiter sind in Werlte allererste Sahne“, betont Karl-Heinz Markus, Vorsitzender und erfolgreicher Springreiter im gastgebenden Verein . Erneut hat der Verein für sein Sommerturnier zwei M-Dressuren ausgeschrieben. Der neue Platz macht es möglich. Da wird dann auch der neue Bezirksmeister Tom van der Linden vom RFV Werlte seine Visitenkarte abgeben. Vor drei Wochen setzte sich der Dressurausbilder des RFV Werlte in der Leistungsklasse 2 in der Bezirksmeisterschaft in Lingen gegen die sonst im Emsland überwiegend weiblichen Dressurcracks durch.

Eintritt frei

1337 Startplatzreservierungen und 851 Pferde verzeichnet der RFV Werlte für sein diesjähriges Turnier. „Wir haben aber alles im Griff“, versichert Markus. „An allen drei Tagen haben Zuschauer freien Eintritt.“ Das gilt auch für den Großen Preis von Werlte am Sonntag ab 16 Uhr, der in einem M**-Springen mit Stechen entschieden wird. Den Großen Preis teilten sich im vergangenen Jahr der gebürtige Werlter und heute für den RFV Lastrup startende Hartwig Rohde und der Niederländer Maickel Luebbers vom RFV Rütenbrock.

Auch Vereinschef Karl-Heinz Markus will im „eigenen Hause“ das Sagen behalten und wird angreifen. Der Werlter ist momentan in bestechender Form und hat noch von der Bezirksmeisterschaft in Lingen eine Rechnung offen. Dort schnappte ihm der Lathener Carsten Sandmann zwar nicht den Sieg im Großen Preis von Lingen vor der Nase weg, dafür aber die Goldmedaille in der Meisterschaft. Markus fuhr mit Silber nach Hause. „Das soll mir im eigenen Stadion nicht passieren“, sagt er, weiß aber um die Doppelbelastung als Reiter und Turnierleiter, die ihm einen Strich durch die Kalkulation machen könnte. Rohde und Luebbers sollte er auch nicht übersehen.

Start um 8.30 Uhr

Wie gut Markus allerdings derzeit in Form ist, zeigt auch die Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften in Cloppenburg vor gut einer Woche. Da musste er nur dem dreifachen Deutschen Meister René Tebbel (Emsbüren) den Vortritt lassen.

Die ersten Prüfungen beginnen am Freitag um 8.30 Uhr. Bis etwa 20 Uhr ist dieser Tag besonders für alle Züchter und Reitsportinteressierte interessant, die auf der Suche nach einem neuen Reitpferd oder Anregungen für eine Zuchtlinie sind. Auf dem Turnierprogramm stehen Springpferdprüfungen der Klasse A** bis zur Klasse M* sowie Dressurpferdeprüfungen bis Klasse L. Am Samstag startet das Turnierprogramm um 8 Uhr, am Sonntag um 8.30 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN