Neuer Partner für Albert-Trautmann-Schule Kooperation in Werlte: Schüler sollen sich für Berufe begeistern

Beschlossene Sache: Schulleiter Klaus Ruhe (von links), Ansgar Kleymann von der Kleymann Oberflächentechnik GmbH,  Mechtild Weßling vom Wirtschaftsverband Emsland und Konrektorin Josefine Schlangen besiegelten die Kooperation. Foto: WirtschaftsverbandBeschlossene Sache: Schulleiter Klaus Ruhe (von links), Ansgar Kleymann von der Kleymann Oberflächentechnik GmbH, Mechtild Weßling vom Wirtschaftsverband Emsland und Konrektorin Josefine Schlangen besiegelten die Kooperation. Foto: Wirtschaftsverband

Werlte. Gemeinsam Schülerinnen und Schülern bei der beruflichen Orientierung unterstützen – das haben sich die Albert-Trautmann-Schule in Werlte und die Firma Kleymann Oberflächentechnik zum Ziel gesetzt. Im Rahmen einer Lernpartnerschaft haben beide Parteien eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die die partnerschaftliche Zusammenarbeit beschließt.

Initiiert wurde die Kooperation vom Wirtschaftsverband Emsland. Mit dem Projekt möchte der Wirtschaftsverband Jugendliche schon frühzeitig mit Unternehmen der Region vernetzen und sie so in ihren Kompetenzen und Qualifikationen stärken, teilte der Verband in einer Pressemitteilung mit.

„Als Schule ist es uns wichtig, die Schülerinnen und Schüler bei der Entscheidung für einen Beruf bestmöglich zu unterstützen“, so Klaus Ruhe, Schulleiter der Albert-Trautmann-Schule in Werlte. „Dazu benötigen wir jedoch den Kontakt zu den Unternehmen, denn nur durch den direkten Einblick in die Praxis bekommen die Jugendlichen eine Vorstellung, welche Berufsfelder es gibt und welche Tätigkeiten sich dahinter verbergen.“ Aus diesem Grund kooperiert die Schule mit der Kleymann Oberflächentechnik GmbH.

Der Spezialist für Pulverbeschichtung, Korrosionsschutz, Lackier- und Gewindetechnik möchte aktiv auf die Jugendlichen zugehen und ist sich der Bedeutung der Kooperation bewusst. „Wir sind uns sicher, dass wir durch die Lernpartnerschaft den Jugendlichen die Vielfalt und Perspektiven hier vor Ort aufzeigen können. Die Schülerinnen und Schüler sind unsere Nachwuchskräfte, daher unterstützen wir sie gerne in der beruflichen Orientierung und geben ihnen einen Einblick in unser Unternehmen“, sagte Geschäftsführer Ansgar Kleymann.

Eine der ersten Maßnahmen der Kooperation wird eine Generationenwerkstatt sein, in der eine Gruppe von Schülern ein Mofa in Räumen der Firma demontieren, anschließend vorbehandeln und dann farblich neu gestalten kann. Außerdem besteht für die Jahrgänge acht und neun sowie für die Lehrer der Schule die Möglichkeit, das Unternehmen im Rahmen der Betriebserkundungen genauer kennenzulernen.

„Wir möchten den Schülerinnen und Schülern hier im Emsland mit den Lernpartnerschaften die Möglichkeit geben, einen realistischen Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen. Am besten funktioniert das durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schulen“, führte Mechtild Weßling, Geschäftsführerin des Wirtschaftsverbandes Emsland an. „Daher freuen wir uns sehr, dass Kleymann Oberflächentechnik und die Albert-Trautmann-Schule jetzt gemeinsam die berufliche Orientierung der Jugendlichen in Werlte unterstützen.“

Die Lernpartnerschaften zur Vernetzung von Schulen mit regionalen Unternehmen sollen auf eine langfristige Kooperation angelegt sein und stellen sowohl für die Schulen als auch die Unternehmen eine Win-Win-Situation dar, heißt es von Seiten des Wirtschaftsverbandes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN