zuletzt aktualisiert vor

Feuerwehr kann Häuser schützen Ursache für brennenden Geräteschuppen in Lahn ermittelt

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf angrenzende Häuser verhindern. Der Geräteschuppen und das Inventar brannten allerdings vollständig aus. Foto: SG Werlte/FeuerwehrDie Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf angrenzende Häuser verhindern. Der Geräteschuppen und das Inventar brannten allerdings vollständig aus. Foto: SG Werlte/Feuerwehr

Lahn. In der Gemeinde Lahn (Samtgemeinde Werlte) ist am Dienstagmittag ein Geräteschuppen, der zwischen zwei Häusern stand, in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte die beiden Gebäude schützen. Inzwischen steht die Ursache für das Feuer fest.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr wurde der Brand  in der Waldstraße gegen 13.10 Uhr gemeldet. Als die Freiwillige Feuerwehr Lahn mit 25 Feuerwehrleuten und drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle eintraf, brannte der rund 15 Quadratmeter große Schuppen in voller Ausdehnung. 

Den Feuerwehrleuten gelang es einer Mitteilung zufolge, das Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Eine nahestehende Hecke und die Verglasung eines benachbarten Carports wurden in Mitleidenschaft gezogen. Der Schuppen und die darin gelagerten Geräte und Gegenstände wurden indes ein Raub der Flammen. 

Foto: SG Werlte/Feuerwehr

Inzwischen steht fest, wie es zu dem Feuer kommen konnte. Eine Anwohnerin hatte nach Angaben der Polizei von Mittwoch die Asche eines Ofens in einem Kunststoffmülleimer entsorgt. Der Mülleimer geriet dadurch in Brand und entzündete den angrenzenden Geräteschuppen.

Im Einsatz war die Feuerwehr aus Lahn mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften. Die Höhe des Gesamtschadens ist den Beamten zufolge derzeit nicht bekannt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN