zuletzt aktualisiert vor

Strom zu Gas Werlte: Audi beginnt mit Bau einer Methanisierungsanlage

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Die Audi AG hat mit dem Bau</em> einer weltweit einzigartigen Methanisierungsanlage auf dem Gelände der EWE-Biogasanlage in Werlte begonnen. Foto: Hermann HinrichsDie Audi AG hat mit dem Bau einer weltweit einzigartigen Methanisierungsanlage auf dem Gelände der EWE-Biogasanlage in Werlte begonnen. Foto: Hermann Hinrichs

Werlte. Der Bau der weltweit größten Anlage zur Umwandlung von Strom in Gas hat in Werlte begonnen. Seit Kurzem rollen im Auftrag der Audi AG auf dem Gelände der Biogasanlage der EWE AG die Bagger, um den Untergrund für den ersten Bauabschnitt herzurichten.

Den Weg für den Baustart freigemacht hatte das Gewerbeaufsichtsamt in Oldenburg. Dieses erteilte nun die erste von insgesamt drei erforderlichen Genehmigungen. Demnach dürfen nach Angaben der SolarFuel GmbH , die die Anlage errichtet, jetzt die Fundamente, eine Halle und eine Trafostation gebaut sowie Leitungen verlegt werden. Die Genehmigungen für den Einbau der Technik sowie für den Betrieb der Anlage seien beantragt worden. „Der Baustart ist ein großer Schritt nach vorne“, freut sich der Geschäftsführer von SolarFuel, Gregor Waldstein. Die Produktion der Methanisierung von Strom soll laut Zeitplan im Mai kommenden Jahres anlaufen.

Die Pilotanlage mit einer elektrischen Anschlussleistung von rund sechs Megawatt ist Teil der Zukunftsstrategie der Audi AG. Diese hat es zum Ziel, klimaneutrale Mobilität zu ermöglichen. In Werlte soll nun erstmals in industriellem Maßstab überschüssiger Windstrom in Methan umgewandelt und somit speicherbar werden. Das für den Umwandlungsprozess benötigte Kohlenstoffdioxid (CO2) liefert die Biogasanlage der EWE.

Nach Darstellung der Stuttgarter Firma SolarFuel wird das Methan in das Erdgasnetz eingespeist und ist damit überall in Deutschland und jederzeit neben der Rückverstromung und dem Einsatz in der Industrie auch für die Mobilität verfügbar. „Erdgasautos des Ingolstädter Autokonzerns sollen ab 2013 mit dem Ökotreibstoff kohlendioxidneutral über die Straßen rollen“, kündigt SolarFuel an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN