RuF hofft auf Lokalmatador Zweiter Ponycup in Werlte stark besetzt

Beim Premierenturnier 2018 gewann Lokalmatador Hendrik Borgmann (links) den Großen Ponypreis. Auf den Plätzen folgten Hanna Schreyer vom RV Zeven (Mitte) und Giulia Maria Schöttler vom RFV Großenwiehe (rechts). Foto: Helmut DiersBeim Premierenturnier 2018 gewann Lokalmatador Hendrik Borgmann (links) den Großen Ponypreis. Auf den Plätzen folgten Hanna Schreyer vom RV Zeven (Mitte) und Giulia Maria Schöttler vom RFV Großenwiehe (rechts). Foto: Helmut Diers

Werlte Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr findet am Samstag und Sonntag, 9. und 10. März, die zweite Auflage des Werlter Ponycups auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins (RuF) Werlte statt.

Aufgrund der geglückten Premiere in 2018 hat sich das Einzugsgebiet des Starterfeldes stark vergrößert, heißt es in einer Pressemitteilung des RuF.

Der Verein freut sich auf Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter Reiter des Landes- und Bundeskaders aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hessen sowie Teilnehmer der vergangenen Pony-Europameisterschaft und der Deutschen Jugendmeisterschaft 2018 in München.

Von 8.00 Uhr am Samstagmorgen bis in den frühen Sonntagabend hinein werden auf der Anlage des RuF Ponyspringprüfungen der Klassen A, L und M* zu bestaunen sein.

Die Veranstalter hoffen auf einen Wiederholungserfolg von Lokalmatador Hendrik Borgmann, der im vergangenen Jahr als Toursieger der Klasse M* aus dem Wettkampf hervorging.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN