Zwei Millionen Euro investiert Neue Räume: Ausbau des Gymnasiums in Werlte abgeschlossen

Von Von Insa Pölking


Werlte. Mehr Platz für das Gymnasium in Werlte: Eineinhalb Jahre nach dem Auftakt der Arbeiten für die Erweiterung der Schule haben nun Vertreter des Kreisschulausschusses, der Politik, umliegender Schulen und natürlich des Gymnasiums selbst die neuen Räume offiziell freigegeben.

In einem ersten Schritt war von Anfang Oktober 2017 bis Februar 2018 die Verwaltung des Gymnasiums umfassend umgebaut und saniert worden. Dabei sind unter anderem ein Sekretariat, die Büros der Schulleitung sowie Sozial-, Kopier-, und der Erste-Hilferaum auf einer Gesamtfläche von 100 Quadratmetern vergrößert worden. Für den ersten Bauabschnitt ergaben sich nach Mitteilung von Landrat Reinhard Winter Gesamtkosten in Höhe von 550.000 Euro.

562 Schüler in 22 Klassen

Im darauffolgenden Bauabschnitt von März bis Dezember 2018 entstanden zusätzlich weitere vier Klassenräume sowie ein neues Lehrerzimmer. „Das Gymnasium ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen“, berichtete Winter bei der Abnahme der Baumaßnahme. „Die Schule startete im Schuljahr 2004/2005 mit 146 Schülern in sechs Klassen. Heute besuchen 562 Schüler das Gymnasium in 22 Klassen.“ Die Jahrgänge fünf bis acht seien zudem vierzügig. „Die jetzt umgesetzten Maßnahmen berücksichtigen diesen Prozess und schaffen auch in Kooperation mit der Oberschule Werlte entsprechend ausreichende Raumkapazitäten“, so der Landrat weiter. Die Kosten belaufen sich hier auf rund 1,5 Millionen Euro.

„Es ist wirklich wunderbar geworden“

Die Schule ist nun von LED-Technik mit Präsenzmelder und Helligkeitsregelung bis zu einer Eingangstür mit Vorrichtung für behinderte Menschen ausgestattet. „Es ist wirklich wunderbar geworden“, sagt Schulleiter Heinz-Joseph Thöle. „Aber auch die Absprache und die Organisation hat immer super funktioniert. Das ist auch nicht immer selbstverständlich.“

Heribert Kleene, Vorsitzender des Kreisschulausschusses, zufolge wurde der Stadt Werlte damals noch von dem Bau des Gymnasiums abgeraten. „Und dass ich das nun erleben darf, dass das Gymnasium sogar noch erweitert werden muss. Da muss ich sagen, wir haben alles richtig gemacht“, freute sich Kleene und fügte an, dass die Schule ein großer Gewinn für die Samtgemeinde sei.

Einrichtung einer Oberstufe „nicht undenkbar“

Auch die Einrichtung einer Oberstufe an dem Gymnasium Werlte sei Kleene zufolge nicht undenkbar. „Wenn die Schülerzahlen so weiter wachsen, dann könnte es sein, dass das Thema irgendwann mal zur Sprache kommt. Aber vorerst ist nichts geplant.“

Im nächsten Jahr stehe zunächst noch eine Sanierung des Kellers für gut 90.000 Euro an. Das Gymnasium Werlte wurde 2004 als Außenstelle des Hümmling-Gymnasiums Sögel begründet. 2007 erhielt es seine Eigenständigkeit.

Weiterlesen: Gymnasium in Werlte wird für zwei Millionen Euro erweitert


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN