Moorbrand bleibt in Erinnerung Werlter Feuerwehr begrüßt zehn neue Mitglieder

Von Jürgen Brinkmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


jbw Werlte. Zehn neue Feuerwehrleute hat der Werlter Ortsbrandmeister Josef Röben während des Kameradschaftsabends der Freiwilligen Feuerwehr Werlte im Saal Hahnenkamp willkommen geheißen. Damit besteht die Freiwillige Feuerwehr Werlte aktuell aus 116 Mitgliedern.

In den aktiven Gruppen leisten 72 Kameraden ihren Dienst, 22 sind derzeit aus beruflichen oder privaten Gründen passive Mitglieder. Die Altersgruppe umfasst ebenfalls 22 Kameraden.

Im Jahresrückblick schaute Röben auf ein ereignisreiches Jahr 2018. Zwar ging die Anzahl der Alarmierungen mit 124 im Vergleich zum Vorjahr von 142 zurück, jedoch ist die Summe der Einsatzstunden von 1824 auf 2388 Stunden gestiegen. Die Einsätze im vergangenen Jahr setzen sich hierbei aus 50 Brandeinsätzen, 59 technischen Hilfeleistungen und 15 technischen Fehlalarmen zusammen. Röben dankte abschließend dem Rat und der Verwaltung der Stadt und Samtgemeinde Werlte für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Der Werlter Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe hob hervor, dass die Freiwillige Feuerwehr unentbehrlich sei und dankte den Mitgliedern für deren unermüdlichen Einsatz. Er konstatierte, dass die Hilfe oft unter Gefahr für das eigene Leben erfolge und die Einsätze kein Freizeitspaß seien.

Moorbrand bleibt in Erinnerung

Gemeindebrandmeister Willi Korte zollte in seiner Rede allen Kameraden Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Kewe und der Samtgemeinde dankte er für die finanzielle Unterstützung der Feuerwehren.

Gerd Köbbe, Verbandsvorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes und Abschnittsleiter Nord, führte aus, dass der Moorbrand bei der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 in Meppen auch den Feuerwehren noch lange in Erinnerung bleiben wird. Er dankte in diesem Zusammenhang auch Landwirten und Lohnunternehmern, die während der Flächenbrände mithalfen und die Feuerwehren bei der Brandbekämpfung unterstützten.

Ehrungen und Beförderungen

Anschließend wurden die Kameraden Devid Friedemann und Andreé Holz für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ausgezeichnet. Abschnittsleiter Köbbe verlieh zudem Hermann-Josef Becker und Josef Eilermann für 40 Jahre Mitgliedschaft das Ehrenzeichen für langjährige Mitgliedschaft.

Neben den Ehrungen wurden folgende Ernennungen und Beförderungen ausgesprochen: Zum Feuerwehrmannanwärter ernannt wurden Markus Albers, Hermann Brinkmann, Niklas Fuhler, Christopher Holz, Jan Janssen, Mathias Kröger, Omar Mohamoud, Lukas Schnelten, Hermann Schweer und Lars Thele.

Der Feuerwehrmannanwärter Jonas Deters wurde zum Feuerwehrmann und die Feuerwehrmänner Felix Hahnenkamp und Jens Rosen zu Oberfeuerwehrmännern ernannt. Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurden Bernd Meyerrenken, Jürgen Evers, Markus Kröger, Fabian Taubken, Andreas Niermann und Marko Schomaker befördert. Vom Löschmeister zum Oberlöschmeister befördert wurde Mathias Klahsen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN