Feierstunde im Bürgerhaus Rollstuhlfahrergruppe seit 20 Jahren in Vrees unterwegs

Von Michael Sterk

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


stmi Vrees. Seit 20 Jahren ist in Vrees eine Rollstuhlfahrergruppe regelmäßig unterwegs – Bürgermeister Heribert Kleene (CDU) nahm dieses Jubiläum jetzt zum Anlass, der Gruppe eine besondere Ehrung zukommen zu lassen.

Aktuell besteht die Gruppe aus drei in Rollstühlen sitzenden Frauen, sechs Damen, die mit Ihnen Spaziergänge durch die Hümmlinggemeinde unternehmen und einer Frau, die mit einem Rollator unterwegs ist. Gruppenleiterin Hedwig Plaggenborg zufolge werden bei den Touren besonders die Kirche und der Friedhof häufig angesteuert. „Die Leute warten darauf, rauszukommen“, teilte Plaggenborg bei der Ehrung im Vreeser Bürgerhaus mit. Daher würden die Treffen auch bei schlechtem Wetter stattfinden. Laut Plaggenborg sei Vrees eine rollstuhlfreundliche Gemeinde, insbesondere seit der Sanierung des Dorfteiches.

Für Bürgermeister Kleene sei die Gruppe inspirierend. „So eine Gruppe findet man nicht überall. So wie sie das machen, müssen wir unser gesamtes Altwerden in den Griff kriegen.“ Die Gruppe diene als Vorbild für den Arbeitskreis „Alt werden in Vrees“, dessen Ziel es sei, älteren Bürgern ein angenehmes Leben in der Dorfgemeinschaft zu ermöglichen. Professionelle sowie ehrenamtliche Helfer sollen Senioren unterstützen, in den eigenen vier Wänden alt zu werden.

Jeden Montag steuert die Gruppe, die 1998 von Maria Luker und Maria Hömmken gegründet wurde, nach ihren Spaziergängen das Bürgerhaus an. Anlässlich des 20. Jubiläums wurde eine Bildergalerie vorbereitet, die die Mitglieder in Erinnerungen schwelgen ließ.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN