Bedingungen geändert Vreeser Seniorenwohnungen stehen allen offen

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In ihrer neuen Wohnung fühlt sich Renate Bartkowiak (3. von links) sehr wohl, wie sie ihrem Besuch (von links) Maria Sapoval und Angela Haking sowie Alwin Wessels und Heribert Kleene berichtet. Foto: Mirco MoormannIn ihrer neuen Wohnung fühlt sich Renate Bartkowiak (3. von links) sehr wohl, wie sie ihrem Besuch (von links) Maria Sapoval und Angela Haking sowie Alwin Wessels und Heribert Kleene berichtet. Foto: Mirco Moormann

Vrees. Die fünf Seniorenwohnungen in Vrees, die im April eingeweiht wurden, sollen nicht mehr nur für Vreeser, sondern alle älteren Menschen vorgesehen sein.

Wie Bürgermeister Heribert Kleene im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt, sind noch zwei der fünf barrierefreien Wohnungen zu haben. Da sich die Nachfrage noch in Grenzen hält, würden die Regeln für die Vermietung nun geändert. Nicht mehr nur Menschen aus der Gemeinde Vrees hätten die Möglichkeit, die etwa 70 Quadratmeter großen Wohungen für 540 Euro im Monat zu mieten. Das Angebot gelte nun für alle Senioren, die in Vrees leben möchten, teilt Kleene mit.

Mieterin fühlt sich „sauwohl“

Eine Mieterin der neuen Wohnungen ist Renate Bartkowiak. Die Seniorin, die seit 17 Jahren in Vrees lebt, fühlt sich eigenen Angaben zufolge „sauwohl“ in der altersgerechten Wohnung. In ihrer eigenen Wohnung konnte sie nicht mehr leben, da diese nicht barrierefrei war und Bartkowiak mittlerweile auf einen Rollator angewiesen ist. Sie erhält jedoch regelmäßig Besuch, von Freunden wie Angela Haking oder Maria Sapoval, die sich als ehemalige Nachbarin um Bartkowiak kümmert.

Hilfe erhält die Seniorin zudem von Alwin Wessels von der Gemeinde Vrees. Der schaue morgens nach dem Rechten und bringe auch den Müll raus, wie die Seniorin dankbar zu berichten weiß. Auch gebe es im benachbarten Bürgerhaus die Möglichkeit, an der Tagesbetreuung teilzunehmen oder Spaziergänge in der Umgebung zu unternehmen.

Zahlreiche Angebote

Wie Kleene ergänzt, stünden weitere Angebote zur Verfügung. So kämen die Grundschüler regelmäßig vorbei, um die hinter den Wohnungen angelegten Hochbeete zu bepflanzen. Wenn die Turnhalle, die derzeit im Bau ist, fertig sei, dann gebe es mit dem neuen Gymnastikraum eine zusätzliche Möglichkeit für den Sport, den die Senioren gemeinsam mit Kindern betreiben könnten, so Kleene. „Wer aktiv ist, ist weniger krank und benötigt weniger Pflege“, meint der Bürgermeister.

Neue Technik möglich

Auch technisch seien künftig in den Wohnungen noch Neuerungen möglich. Derzeit sei eine Kommunikationsplattform mit Siemens und der IT Emsland in Arbeit, die auf einem Tabletcomputer funktionieren soll. Damit sollen die wichtigsten Kontakte über große Symbole im Display angewählt werden können. Dazu zählt Kleene Familienmitglieder, den Arzt oder auch den Lebensmittelhändler. Auch das Licht oder die Heizung sollen darüber gesteuert werden.

Interessierte Personen oder Paare können sich bei der Gemeinde Vrees unter Telefon 04479/94840 melden. Neben den fünf Wohnungen sollen als nächstes Projekt zehn Singlewohnungen für Menschen mit Pflegebedarf gebaut werden. Hier werde noch auf die Zusage für die Gewährung von Fördermitteln gewartet, so Kleene.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN