Auszeichnung in Irland Vrees und Papenburg holen Gold bei „Entente Florale“

„Gold“ für Vrees: Bürgermeister Heribert Kleene (vorne kniend) mit der zehn Kilogramm schweren Auszeichnung des Wettbewerbs „Entente Florale“. Foto: Svenja Thyen„Gold“ für Vrees: Bürgermeister Heribert Kleene (vorne kniend) mit der zehn Kilogramm schweren Auszeichnung des Wettbewerbs „Entente Florale“. Foto: Svenja Thyen

Vrees/Papenburg. Die Gemeinde Vrees und die Stadt Papenburg haben in Irland Goldmedaillen des internationalen Wettbewerbs „Entente Florale“ erhalten.

Bei der Preisverleihung am Samstagabend in der irischen Stadt Tullamore war die Freude riesig, als auf der Bühne vor 400 Gästen Vrees und Papenburg als Sieger verkündet wurden. Wie der Vreeser Bürgermeister Heribert Kleene im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt, habe der laute Jubel der 50 mitgereisten Vreeser für „ein einmaliges Erlebnis“ gesorgt.

Er habe im Vorfeld nicht mehr mit der Goldmedaille gerechnet, so Kleene. Auf dem Europa-Markt am Samstagnachmittag sei erzählt worden, dass zwei Teilnehmer aus einem Land – Vrees in der Kategorie Dorf und Papenburg als Stadt – nicht jeweils Gold erhalten würden. Während der Zeremonie sei es spannend geworden: Schließlich habe der Chef der Kommission, die auch die Bereisung im Emsland durchgeführt hat, auf Englisch verkündet, dass es doch die goldene Auszeichnung gibt. Dann hätten sofort alle im Saal gewusst, wer die Vertreter aus Vrees seien, so Kleene.

Bei der Ankunft in der Heimat am Sonntag hat es dann eine spontane Willkommens-Party im Heimathaus gegeben. „Wir sind stolz, dass wir die Goldmedaille nun auch auf europäischer Ebene erhalten haben“, so Kleene. Sein Dank galt allen Mitstreitern, die sich eingesetzt hätten, besonders aber dem Regionalmanager Ralph Deitermann sowie Sylvia Backers und Wilhelm Sap vom Amt für regionale Landesentwicklung, die den Wettbewerb mit begleitet hätten. Auch der Landkreis habe geholfen, so der Bürgermeister.

Die „Entente Florale Europe“, die als Pflanzen- und Blumenwettbewerb im Jahr 1977 gestartet ist, ist ein europaweiter Wettbewerb, der die Bürger in Städten, Gemeinden und Dörfern dazu anhalten will, die Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen. Im Laufe der Jahre hat sich ein Wettbewerb entwickelt, der im Kriterienkatalog wesentlich mehr Anforderungen an die Bewerber stellt als eine rein optische Ortsbildverschönerung. Insgesamt zwölf Länder nehmen teil.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN