Fest am Dorfplatz Rastdorfer Mehrgenerationenspielplatz eingeweiht

Von Birgit Brinker

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei der Einweihung dabei waren (hinten von links) Werner Stürmeier, Ralph Deitermann, Rita Schnieders und Hartmut Moorkamp sowie (vorne von links) Wiebke Stevens, Martina Stevens, Alexandra Tasche, Andrea Gäken, Elisabeth Gerdes und Pastor Clemens Schwenen, der die Segnung des Platzes vornahm. Foto: Birgit BrinkerBei der Einweihung dabei waren (hinten von links) Werner Stürmeier, Ralph Deitermann, Rita Schnieders und Hartmut Moorkamp sowie (vorne von links) Wiebke Stevens, Martina Stevens, Alexandra Tasche, Andrea Gäken, Elisabeth Gerdes und Pastor Clemens Schwenen, der die Segnung des Platzes vornahm. Foto: Birgit Brinker

Werlte. Mit einem Spielplatzfest ist am Sonntag der neue Mehrgenerationenspielplatz auf dem Dorfplatz in Rastdorf eingeweiht worden.

Bürgermeister Hartmut Moorkamp erinnerte die zahlreichen Besucher des Festes, wie der Platz vor der Erneuerung ausgesehen hatte und freute sich nach zwei Jahren der Planung und Organisation, der Bewilligungsphase und der Durchführung, nun dieses Ergebnis präsentieren zu können. „Wenn die Bürger der Gemeinde so viel Engagement beweisen wie du, ist mir um die Zukunft der Gemeinde gar nicht bange“, wandte sich Moorkamp an Elisabeth Gerdes, die mit der Idee für den Spielplatz vor gut zwei Jahren den Ball zur Verwirklichung des Projektes ins Rollen gebracht hatte.

Mit der Unterstützung der Eltern-Kind-Gruppe unter dem Vorsitz von Alexandra Tasche und Andrea Gäken wurde mit dem Sammeln von Spenden begonnen. 19.000 Euro kamen so zusammen. „Ein wunderbares Signal aus der Bevölkerung“, so Moorkamp, der die Verwirklichung des Projektes erst möglich gemacht habe. Die Inititative aus der Bevölkerung sei der Idealfall für eine Unterstützung der Projekte mit EU-Mitteln, sagte Regionalmanager Ralph Deitermann. 29.000 Euro kamen aus Leader-Mitteln und weitere 4000 Euro aus dem Haushaltstopf der Gemeinden, die durch das besondere Engagement der Bürger hierfür freigemacht werden konnten, so Deitermann.

„Ideen kann man haben, aber ohne Geld geht es eben nicht“, richtete Elisabeth Gerdes ihren Dank an die zahlreichen Unterstützer und Spender. Sie bedankte sich auch für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und wollte von den Dankesworten an sie selbst gar nicht so viel hören. „Wenn ich hier vorbeigehe und die Kinder hier spielen sehe, ist es Dank genug für jede Stunde, die hier investiert wurde“, sagte Gerdes. Dass der neue Spielplatz eine echte Herzensangelegenheit sei, zeige sich auch weiterhin, sagte Moorkamp. Denn auch für die zukünftige Pflege des Platzes habe sich Gerdes gemeinsam mit ihrem Mann Bernd sowie der Eltern-Kind Gruppe bereiterklärt, freute sich der Bürgermeister.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN