Ein Bild von Gerd Schade
09.09.2018, 16:48 Uhr KOMMENTAR

Zum Fußball bei Sparta Werlte: Da drückt der Schuh

Kommentar von Gerd Schade

Auch in Werlte wächst der Wunsch nach einem Kunstrasenplatz. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpaAuch in Werlte wächst der Wunsch nach einem Kunstrasenplatz. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Werlte. Sportlich läuft es bei Sparta Werlte. Der Schuh drückt an anderen Stellen. Ein Kommentar.

Alles rosarot bei Gelb-Schwarz? Sportlich läuft es bei den Fußballern des SV Sparta Werlte derzeit. Die erste und zweite Herrenmannschaft sind parallel aufgestiegen, die älteren Nachwuchsaltersklassen kicken auf Bezirksebene. Die Arbeit zahlt sich aus. Doch der Schuh drückt an anderen Stellen empfindlich.

Wovon auch andere Vereine im nördlichen Emsland gebetsmühlenartig ein Klagelied singen können: Im Jugendbereich werden mehr Trainer benötigt. Erschreckend ist allerdings, dass es dem Verein im Zusammenwirken mit der Stadt, der Polizei und dem Sicherheitsdienst bisher nicht gelungen ist, dem Vandalismus im Volksbankstadion Einhalt zu gebieten.

Was den Wunsch nach einem Kunstrasenplatz angeht, lohnt vielleicht ein Blick in die Samtgemeinde Lathen. Dort haben sich Vereine und Mitgliedskommunen für einen zentralen Platz auf der Anlage des SV Raspo entschieden, den sie mithilfe von Fördergeldern gemeinsam finanzieren und nutzen werden. Ein Modell auch für Werlte?


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN