1,5 Millionen Euro Kosten Bau der neuen Turnhalle in Vrees hat begonnen

Von Mirco Moormann


Vrees. Der Bau der neuen Turnhalle in Vrees hat mit der symbolischen Grundsteinlegung am Freitag begonnen.

Laut Bürgermeister Heribert Kleene geht mit dem Bau „ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung“. Zudem sei die neue Halle, die im kommenden Sommer fertig sein soll, ein weiterer Baustein in der Entwicklung der Kommune. Mit der Halle und dem dazugehörigen Gymnastikraum würden Angebote „für Jung und Alt“ geschaffen, so Kleene, der den zahlreichen Gästen für die Unterstützung dankte. Das 1,5 Millionen Euro-Projekt wird mit Mitteln des Bundes, Landes, Landkreises und der Samtgemeinde in Höhe von insgesamt 950.000 Euro gefördert.

Lob für Unterstützung

Zu den Förderern zählte Kleene die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann (CDU), die immer eine Hilfe bei der Einwerbung von Fördermitteln gewesen sei. Connemann selbst lobte die „beeindruckende Gemeinschaftsleistung“, die beim Bau und der Vorbereitung seitens der Vreeser gezeigt worden sei – und dankte nicht zuletzt auch Kleene selbst für seinen unermüdlichen Einsatz. Der stellvertretende Landrat Willfried Lübs, langjähriger Begleiter Kleenes im Kreistag und auf Samtgemeindeebene, bestätigte dies. Das Thema Turnhalle sei schon vor 20 Jahren auf seiner Agenda gewesen – und werde nun endlich Realität.

Bürgerliches Engagement

Werltes Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe bezeichnete die neue Halle als „ganz wichtige Einrichtung“, auch im Sinne der Teilhabe für alle Menschen. Auch betonte er die Beteiligung aus der Bevölkerung. „Viele Bürger haben sich für die Halle stark gemacht und auch mit eingebracht“, so Kewe.

Kleenes weiterer Dank galt neben dem Regionalmanager Ralph Deitermann, der unzählige Förderanträge auf den Weg gebracht habe, auch dem Vreeser Ratsherr Alfons Schrandt, der seitens der Gemeinde die Bauleitung für das Projekt übernommen habe. Gleiches gelte dem Arbeitskreis Turnhalle und dem Turnhallen-Ausschuss, so Kleene. Umgesetzt wird der Bau von den Firmen Wessels, Scholübbers und Rolfes. Im kommenden Sommer soll die Halle fertig sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN