Weiter hoher Verbrauch Wasserverband macht Kontrollfahrten im nördlichen Emsland

Der Wasserverband Hümmling unternimmt mit seinen Dienstfahrzeugen wegen der angespannten Situation bereits seit Tagen Kontrollfahrten im Versorgungsgebiet. Foto: Daniel Gonzalez-TepperDer Wasserverband Hümmling unternimmt mit seinen Dienstfahrzeugen wegen der angespannten Situation bereits seit Tagen Kontrollfahrten im Versorgungsgebiet. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper

pm/mmo Werlte. Aufgrund der anhaltend heißen, trockenen Wettersituation ruft der Wasserverband Hümmling weiterhin alle Wassernutzer im nördlichen Emsland dazu auf, sorgsam und sparsam mit dem Wasser umzugehen. Der Verband weist auch auf Kontrollen hin.

Wie Verbands-Geschäftsführer Thomas Rakers mitteilt, unternimmt der Verband aufgrund der angespannten Situation schon seit Tagen im Versorgungsgebiet auch Kontrollfahrten, um bei zurzeit nicht angebrachter Wasserverwendung insbesondere zum Rasensprengen und der Gartenbewässerung aus der öffentlichen Versorgung die Verbraucher darauf aufmerksam zu machen.

Auch die Kommunen im Verbandsgebiet sind aufgefordert worden, die Bewässerung der öffentlichen Flächen aus dem Verbandsnetz auf das unbedingt erforderliche Maß zu reduzieren oder andere Quellen zur Bewässerung zu nutzen. Hierzu zählt der Verband Kanäle, Bäche, Regenrückhaltebecken oder andere Wasserreservoirs. Die Nutzung aus Eigenversorgungsanlagen wie Brunnen kann weiter betrieben werden.

Kein Regen in Sicht

„Der besonders sparsame Umgang mit dem Wasser muss solange aufrechterhalten werden, bis eine spürbare Veränderung der Wettersituation eintritt, die aber in den nächsten Tagen nicht zu erwarten ist“, sagt Rakers.

Die Kontrollfahrten des Verbandes hätten ergeben, dass die weitaus überwiegende Mehrheit der Bevölkerung auch dem Aufruf des Verbandes folgt und sich auch der eigenen Verantwortung bewusst ist. Hierfür bedankt sich der Verband ausdrücklich, bittet aber auch gleichzeitig weiterhin um Mithilfe.

50.000 Kubikmeter Tagesverbrauch

Der Wasserverbrauch ist seit Wochen sehr hoch, was dem Verband Sorgen bereitet. Über Tag wird so viel Wasser verbraucht, dass die Speicher in der Nacht nicht wieder vollständig gefüllt werden können. Beträgt die durchschnittliche Verbrauchsmenge am Tag etwa 32.000 Kubikmeter, sind es derzeit fast täglich um die 50.000 Kubikmeter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN