Bebauungspläne beschlossen Werlter Stadtrat bringt Bauprojekte auf den Weg

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Bebauungsplan für die neue Werlter Grundschule am Hilligenweg wurde vom Stadtrat als Satzung beschlossen. Foto: Moormann/ArchivDer Bebauungsplan für die neue Werlter Grundschule am Hilligenweg wurde vom Stadtrat als Satzung beschlossen. Foto: Moormann/Archiv

Werlte. Gleich fünf Bebauungspläne hat der Stadtrat in Werlte auf seiner jüngsten Sitzung behandelt. Darunter waren auch die Pläne für das Baugebiet „Südlich Markuslust“ und die neue Grundschule, die als Satzungen beschlossen wurden.

Das Baugebiet an der Straße „Markuslustweg“ wird etwa gut fünf Hektar groß. Es schließt nördlich an das Baugebiet „Markuslust“ an und bietet künftig in zentraler Ortslage etwa 60 weitere Bauplätze. Im Bericht aus dem Bau- und Wirtschaftsausschuss im Rat hieß es, dass die eingebrachten Anregungen der Träger öffentlicher Belange vorgetragen wurden, die abgearbeitet werden, gravierende Einwände waren nicht dabei. Einstimmig sprach sich der Rat dafür aus, den Bebauungsplan als Satzung zu beschließen. Noch in diesem Sommer soll mit der Erschließung begonnen werden. Der Werlter Samtgemeinderat hat auf seiner Sitzung am Dienstagabend ebenfalls einstimmig für die Änderung des entsprechenden Flächennutzungsplanes gestimmt, sodass dem Vorhaben nun nichts mehr im Weg steht.

Baustart der Grundschule im November

Auch als Satzung und einstimmig beschlossen worden ist der Bebauungsplan für die neue Werlter Grundschule an der Loruper Straße/Ecke Hilligenweg. Verschiedene Einwände von Trägern öffentlicher Belange waren auch hier eingegangen, so der Bericht aus dem Ausschuss. Demnach soll eine 20 Meter breite Bauverbotszone zur Loruper Straße/Hilligenweg entstehen. Auch die Verkehrsführung am Hilligenweg wird entsprechend geregelt. Es sollen keine Autos durch die Straße fahren dürfen, was mit einem Verbotsschild geregelt wird. Autos von Lehrern oder Eltern im Brinb- und Abholverkehr sollen künftig nur von der Loruper Straße aus in den Hilligenweg einfahren dürfen. Mit dem Bau der Schule soll im November dieses Jahres begonnen werden. Zum Schuljahr 2020/21 soll das Zehn-Millionen-Euro-Projekt dann fertiggestellt sein.

Neue Flächen für Krone

Für eine Erweiterung von Stellflächen für den Fahrzeugbauer Krone im Industriegebiet sprach sich der Rat ebenfalls aus. Im Bereich „Auf dem Sattel“ ist bereits eine Bebauungsplanänderung eingeleitet worden. Die Stadt hat mittlerweile ein weiteres, östliches Grundstück erworben, welches mit in den Bebauungsplan aufgenommen worden ist. Insgesamt ist die Fläche jetzt acht Hektar groß. Der Aufstellungsbeschluss wurde einstimmig neu gefasst, um die Flächen zu erweitern.

Fünf Hektar neue Gewerbefläche

Am neuen Kreisverkehr an der Harrenstätter Straße wird eine fünf Hektar große Gewerbefläche entstehen. Dafür hat sich der Rat ebenfalls einstimmig ausgesprochen. Laut Bericht aus dem Ausschuss können dort etwa zehn Grundstücke mit Größen zwischen 3000 und 4000 Quadratmetern Platz finden, erschlossen werden soll über die Straße „Am Zirkel“. Ein Bedarf an Gewerbeflächen sei in Werlte noch immer vorhanden. Um die Umsetzung voranzutreiben, soll nun die öffentliche Auslegung der Planunterlagen erfolgen. Eine erste Auslegung hatte keine gravierenden Einwände seitens der Bürger oder Träger öffentlicher Belange ergeben.

Heimwerkermarkt will erweitern

Eine geplante Erweiterung eines Bau- und Heimwerkermarktes an der Unfriedstraße wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Hierfür sei – so der Bericht aus dem Ausschuss – aber die Erstellung einer Verträglichkeitsstudie nötig, um die Machbarkeit des Vorhabens zu prüfen. In dem Bereich des Gewerbegebietes dürfe das innenstadtrelevante Angebot des Marktes nur zehn Prozent ausmachen. Der Rat sprach sich einstimmig für den Aufstellungsbeschluss und die Durchführung der weiteren Schritte – jedoch nur bei einem entsprechenden Ergebnis der Studie – aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN