Bauarbeiten haben begonnen Neuer Aussichtsturm in Vrees soll im Juli stehen

Von Insa Pölking

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für den neuen Aussichtsturm in der Bockholter Dose in Vrees haben (von links) Markus Dinklage, Alfons Schrandt, Heribert Kleene, Stefan Scholübbers, Fred Müller, Martina Kröger und Ralph Deitermann den ersten Spatenstich gesetzt. Foto: Insa PölkingFür den neuen Aussichtsturm in der Bockholter Dose in Vrees haben (von links) Markus Dinklage, Alfons Schrandt, Heribert Kleene, Stefan Scholübbers, Fred Müller, Martina Kröger und Ralph Deitermann den ersten Spatenstich gesetzt. Foto: Insa Pölking

isp Vrees. Nachdem der marode alte Aussichtsturm in Vrees abgebaut worden ist, wird nun ein neuer errichtet. Er wird nicht mehr aus Holz, sondern aus Stahl gebaut und zwei Meter höher sein als der alte.

Die Projekte im Naturschutzgebiet Bockholter Dose in Vrees gehen voran. Vertreter des Gemeinderats sowie der Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland und beteiligter Vreeser Unternehmen haben nun den ersten Spatenstich für den neuen Aussichtsturm gesetzt.

Der vorherige Aussichtsturm musste aufgrund eines Pilzbefalls nach 20 Jahren weichen. „Außerdem ist das Holz abgängig gewesen, sodass wir ihn nach relativ kurzer Zeit sperren und abreißen lassen mussten“, berichtete Heribert Kleene (CDU), Bürgermeister von Vrees.

Der neue Turm wird mit 10,20 Meter knapp zweieinhalb Meter größer als der vorherige Turm. Darüber hinaus wird er aus verzinktem Stahl gefertigt, bekommt Gitterrostbeläge und somit rutschfeste Stufen. „Auf dem alten Turm hatten wir das Problem, dass es bei etwas schlechterem Wetter schon schwierig wurde, den Turm zu besteigen“, sagt der Bürgermeister. „Die Stufen wurden bei Nässe einfach zu rutschig.“

Der Aussichtsturm sei, Regionalmanager Ralph Deitermann zufolge, nur ein Teil eines großen Gesamtprojektes. In der Bockholter Dose werde neben dem Aussichtsturm auch der Moorlehrpfad bearbeitet sowie die Moorfläche neugestaltet. Zudem werden in dem Naturschutzgebiet interaktive Infotafeln aufgestellt.

Das Gesamtfinanzierungsvolumen des „Projekt-Ensembles“ beläuft sich nach Worten des Bürgermeisters auf 120.000 Euro. Finanziell unterstützt wird die Gemeinde Vrees dabei von der NBank mit einem Zuschuss von 77.000 Euro. Darüber hinaus steuert die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung einen finanziellen Anteil von 20.000 Euro bei. „Auch wir unterstützen das Projekt gerne mit 15.000 Euro“, sagt Fred Müller, Geschäftsführer der Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Naturschutz mit tollen Projekten zu fördern. Es gibt nur wenige Gebiete, die sich für so ein Projekt eignen.“ Von der Gesamtsumme fließen 75.000 Euro in den Neubau des Aussichtsturmes.

„Wir sind froh, dass wir für unsere Gäste und Bürger ein so schönes Ausflugsziel gestalten können“, sagt Kleene. „Wo einfach nur mal die Natur betrachtet werden kann.“ Bereits im Juli dieses Jahres soll der Turm stehen. Auch der Moorlehrpfad und die Infotafeln sollen dem Bürgermeister zufolge dann fertig sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN