„Young Professionals“ an ATS Krone wirbt vor Ort für Ausbildungen in Werlte

Von Mirco Moormann

In einem speziellen Trailer werden die Schüler über das Unternehmen Krone informiert. Neben Filmen berichten auch die Auszubildenden selbst. Foto: Mirco MoormannIn einem speziellen Trailer werden die Schüler über das Unternehmen Krone informiert. Neben Filmen berichten auch die Auszubildenden selbst. Foto: Mirco Moormann

Werlte. Bei der Anwerbung von potenziellen neuen Auszubildenden geht das Fahrzeugwerk Krone aus Werlte direkt auf die Jugendlichen zu. Mit einem Show-Truck waren die „Young Professionals“ nun an der Albert-Trautmann-Schule (ATS) zu Gast.

Einen Vormittag lang stand der Trailer vor der Oberschule an der Kolpingstraße, um die Acht- und Neuntklässler über das Ausbildungsangebot zu informieren. Nach einem Imagefilm berichteten die Auszubildenden selbst über die Arbeit und beantworteten Fragen der Schüler, sich schon bald für eine Ausbildungsstelle im Sommer kommenden Jahres bewerben müssen. Wie Michael Sandhaus aus der Personalabteilung des Fahrzeugbauers mitteilte, sei es immer schwieriger, Auszubildende zu finden. Deshalb mache man mit dem Show-Truck auf sich aufmerksam.

Truck mit besonderer Wirkung auf die Schüler

Dass der Truck eine besondere Wirkung auf die Schüler hat, das bestätigt auch Schulleiter Klaus Ruhe. Besonders die jüngeren Schüler seien von dem großen Fahrzeug begeistert. Mit dem Truck habe das große Unternehmen die Möglichkeit, sein Image zu fördern, meint Ruhe. Der Besuch der Auszubildenden, die teinweise selbst im vergangenen Jahr noch Schüler und Schülerinnen der ATS waren, erfolge im Rahmen einer Kooperation mit dem Fahrzeugbauer, erklärt Konrektorin Josefine Schlangen.

Bewerbungsfrist endet am 15. September

Inhaltlich gibt es laut Sandhaus neben den Informationen über die zu erlernenden Berufe auch ein kleines Bewerbungstraining. Beim Werlter Fahrzeugwerk haben die Jugendlichen die Möglichkeit, elf Ausbildungsberufe im gewerblich-technischen oder kaufmännischen Bereich zu lernen, hinzu kommen sechs duale Studiengänge. Um im Sommer kommenden Jahres eine Ausbildung beginnen zu können, müssen Bewerber eine Frist, die am 15. September dieses Jahres endet, einhalten. Danach folgen dann – je nach angestrebter Ausbildung – Vorstellungsgespräche, Einstellungstests oder im Fall der Studiengänge auch ein sogenanntes Assessment-Center.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN