Für maßgeschneiderte Perücken Mädchen und Frauen lassen in Werlte Haare für Krebskranke



Werlte. Mehr als zehn Mädchen und Frauen haben am Wochenende in Werlte ihre Haare für den guten Zweck gelassen. Bei der Aktion des Salon Sievers ließen sie sich ihre langen Haare schneiden, damit daraus Perücken für krebskranke Kinder hergestellt werden können.

Zum ersten Mal startete der Salon diese Aktion. Nach Feierabend am Samstag kamen ab 14 Uhr die ersten mutigen Frauen und Mädchen, die ihre Haare spenden wollten. Das abgeschnittene Haar musste, wie Inhaberin Elke Niehoff-Triphaus erklärte, mindestens 30 Zentimeter lang sein. So wurden passend zum Wetter zahlreiche neue Kurzhaarfrisuren gezaubert.

Zunächst wurden die Haare in mehrere kleine Zöpfe von den Mitarbeiterinnen unterteilt und mit einem Maßband kontrolliert. Danach wurde es dann ernst. Bis zum späten Nachmittag hatten die Friseurinnen alle Hände voll zu tun.

Aber nicht nur frisch abgeschnittene Zöpfe wurden an diesem Tag gespendet. Es gab einige Frauen, die noch ihren ersten Zopf besaßen, der einst in Kindertagen abgeschnitten wurde. Auch diese wurden für den guten Zweck gespendet. Nervennahrung in Form von selbst gebackenen Muffins und Süßigkeiten machten den Schritt, die langen Haare abzugeben, etwas einfacher.

Zusammen mit dem Verein „Haarspender“ führte der Salon Sievers die Aktion durch. Der Verein „Die Haarspender“ hat sich darauf spezialisiert, mit maßgeschneiderten Echthaarperücken aus gespendetem Haar und durch Geldspenden finanziert, den Kindern ein Stück Normalität und Lebensfreude zurückzugeben. Für eine kostenlose Echthaar-Perücke für ein Kind benötigt der Verein vier Zöpfe und 360 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN