Schulinterne Fortbildung Lehrer aus Werlte wollen Ansprüchen gerecht werden

Mit den wachsenden Ansprüchen an Lehrern setzte sich die Fortbildung an der Albert-Trautmann-Schule auseinander. Foto: Albert-Trautmann-Schule WerlteMit den wachsenden Ansprüchen an Lehrern setzte sich die Fortbildung an der Albert-Trautmann-Schule auseinander. Foto: Albert-Trautmann-Schule Werlte

Werlte. Um den wachsenden Ansprüchen im Schulalltag gerecht zu werden, hat an der Albert-Trautmann-Schule (ATS) in Werlte eine schulinterne Fortbildung stattgefunden.

Im Schulalltag stehen Pädagogen nach Angaben der ATS vor vielen Herausforderungen. Als Beispiele nennt sie Klassen mit bis zu 30 Schülern, mehrfach wechselnde Klassen am Tag oder äußerst heterogene Lerngruppen. Dabei sollen Konflikte gelöst, kreativ unterrichtet, gute Beziehungen zu Eltern und Schülern aufgebaut und konstruktive Zusammenarbeit mit Kollegen gepflegt werden. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, seien vielfache Kompetenzen erforderlich, die immer wieder geschult und trainiert werden müssten.

Diese Themen nahm die ATS zum Anlass für eine schulinterne Fortbildung. Als Referent gab Trainer und Berater Frank Hielscher sein Wissen an die Pädagogen weiter. Oberstes Ziel sei es ihm, neue Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Schule auch in Zeiten großer Herausforderung ein Raum gemeinsamen Lernens und lebendigen Miteinanders sein könne.

Hielscher betonte, dass Lehrer in der heutigen Zeit als Führungskräfte gefragt seien und zeigte dem Kollegium der ATS Möglichkeiten und Methoden auf, um auf Störungen zu reagieren und Machtkämpfe beenden zu können, ohne Druck auszuüben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN