Lehrer ausgebildet Umgang mit E-Mobilität in Loruper Mofa-Kurs

Kursteilnehmer konnten Probefahrten mit elektrischen Autos machen. Foto: FokkenKursteilnehmer konnten Probefahrten mit elektrischen Autos machen. Foto: Fokken

Lorup. Im Auftrag der Niedersächsischen Landesschulbehörde werden zweimal im Jahr jeweils 15 Lehrer zu Mofa-Kurs-Leitern ausgebildet. Sie sind keine Fahrlehrer, sondern dürfen an ihren Schulen die Mofa-Prüfbescheinigung in AG-Form ausbilden.

So sieht es der Mofa-Erlass des Kultusministeriums vor, heißt es in einer Mitteilung. Dafür müssen Lehrer von allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen einen einwöchigen Lehrgang in Lorup an der Oberschule absolvieren, der von Berufschullehrer und Fahrlehrer Wolfgang Fokken aus Papenburg und unterstützend von Fahrlehrer Peter Wimmer aus Bunde geleitet wird. In diesem Lehrgang wird das Straßenverkehrsgesetz wie auch der Mofa-Erlass und die Elektromobilität vermittelt. Zum ersten Mal wurde die E-Mobilität in praktischer Form mit eingebracht. Hierzu holten sich Fokken und Wimmer Vertreter aus der Wirtschaft. Ein Elektroauto der Firma Tesla stellte eine Meppener Firma zur Verfügung. Ein Lingener Unternehmen sorgte für die E-Mobilität im Rollerbereich. Nach einer technischen Einweisung konnten mit allen Autos Probefahrten gemacht werden.