Silberner Kombi gesucht Autofahrerin muss in Werlte auf Gleisbett ausweichen

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

An dem Honda entstand so hoher Sachschaden, dass er abgeschleppt werden musste. Symbolfoto: Michael GründelAn dem Honda entstand so hoher Sachschaden, dass er abgeschleppt werden musste. Symbolfoto: Michael Gründel

pm/dgt Werlte. In Werlte hat eine Autofahrerin an der Kreuzung Am Schützenplatz / Sögeler Straße einem Autofahrer ausweichen müssen, der ihr die Vorfahrt genommen hatte. Sie geriet dabei ins Gleisbett, das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt.

Zu dem Vorfall kam es nach Angaben der Polizei von Montag am Freitag gegen 15.50 Uhr. Die 27-jährige Fahrerin eines Honda Jazz, die aus Lathen stammt, war auf der Sögeler Straße aus Werlte kommend in Richtung Sögel unterwegs. An der Kreuzung mit der Straße Am Schützenplatz, die in Richtung Wehm führt, bog plötzlich der gesuchte Unfallverursacher auf die Sögeler Straße ein und übersah dabei die Honda-Fahrerin.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die Lathenerin ausweichen. Dabei kam sie zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kam erst im Gleisbett der Hümmlingbahn, das parallel zur Straße verläuft, zum Stehen.

Möglicherweise silberner Kombi

Der Verursacher entfernte sich nach dem Vorfall unerlaubt. Der Polizei zufolge könnte es sich bei dem Fahrzeug, das den Unfall verursacht hat, möglicherweise um einen silbernen Kombi gehandelt haben. An dem Honda entstand so hoher Sachschaden, dass er abgeschleppt werden musste.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Sögel unter Telefon 05952/93450 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN