Sportverein zieht Bilanz Sparta Werlte blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Von Hermann-Josef Döbber

Sparta Werltes Vorstand geht unverändert in ein neues Vereinsjahr: (von links) Vorsitzender Wilhelm Goldschmidt, Heinz Schwarte, Jörg Schmalfeldt, Silke Lammers, Sebastian Deitermann, Petra Müller und Hermann Janßen. Foto: Hermann-Josef DöbberSparta Werltes Vorstand geht unverändert in ein neues Vereinsjahr: (von links) Vorsitzender Wilhelm Goldschmidt, Heinz Schwarte, Jörg Schmalfeldt, Silke Lammers, Sebastian Deitermann, Petra Müller und Hermann Janßen. Foto: Hermann-Josef Döbber

Werlte. Jahresberichte und Teilneuwahlen standen im Mittelpunkt der Generalversammlung des SV Sparta Werlte im Vereinslokal Hahnenkamp.

Laut Vorsitzendem Wilhelm Goldschmidt sind auch im vergangenen Vereinsjahr weitere beachtliche Erfolge erzielt worden. Unter anderem seien die U-18-Leichtathletinnen Maria Brinkmann und Ute Borgmann bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gegangen und die Fußballoldies hätten sich mit zwei Mannschaften für Wettbewerbe auf Landesebene qualifiziert. Die Herrenfußballer spielten aktuell um Wiederaufstiege. Man sei mit Sportgruppen und dem Vorstand auf verschiedenen Veranstaltungen präsent gewesen und habe „einen tollen Sparta-Ball“ gefeiert.

Einem Wunsch des Vorsitzenden kam Walter Deitermann nach und berichtete über den jüngsten Besuch beim Broomfield-Juniors-Football-Club. Die von Willfried Lübs initiierte Verbindung mit den Engländern besteht seit 39 Jahren. „Werlte-Broomfield ist die längste Partnerschaft in Deutschland und England“, sagte Deitermann.

Zufrieden mit Fußball-Sparte

„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit der sportlichen Situation in der Fußballabteilung“, so deren Sprecher Maik Rakers. Die erste Mannschaft habe gute Chancen, nach fünf Jahren wieder in die Bezirksliga zurückkehren zu können. Das Team setze sich vor allem aus Spielern des eigenen Nachwuchses zusammen. Auch die II. Herren mache viel Freude als Spitzenreiter der 2. Kreisklasse. Erfolgreich seien auch die vier Altherrenmannschaften. Aktuell befänden sich die Ü32- und Ü40-Mannschaften im Halbfinale um den Kreispokal. Laut Rakers nimmt die Ü-50 am 12. Mai an der 8. Niedersachsenmeisterschaft in Heidenau teil, die Ü-60 sei am 16. Juni Teilnehmer an der 5. Niedersachsenmeisterschaft in Groß Hehlen.

Auch beim Nachwuchs „läuft es“, wie Rakers betonte. Es gebe 16 Mannschaften. Bis zur D-Jugend seien sieben Mannschaften gemeldet, die ausnahmslos eine Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Eiche Wehm bildeten. In den oberen Altersklassen bestehe darüber hinaus auch eine Kooperation mit dem SV Blau-Weiß Lorup. „Die A-, B- und C-Jugend spielen allesamt auf Bezirksebene.“

390 Mitglieder in Tennisabteilung

Die Tennisabteilung hat laut Alexander Krabbe inzwischen 390 Mitglieder, darunter 160 Jugendliche in 29 Nachwuchsmannschaften. Von den zahlreichen Titelgewinnen sei die Landesligameisterschaft und der Aufstieg in die Oberliga der Ü-60-Tennisherrenmannschaft das herausragende Ereignis im Berichtszeitraum gewesen.

Laut Annette Jüngerink gibt es eine rund 130-köpfige Leichtathletikabteilung. Titel auf Kreis- und Landesebene seien von Abteilungsmitgliedern errungen worden. Allerdings will die Abteilungsleiterin nachlassenden Wettkampfeifer im Nachwuchsbereich festgestellt haben.

Laut Jörg Jüngerink erstellen die Handballer ein Konzept, um ihrer Abteilung eine Zukunft zu geben. Die Bildung einer Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Sigiltra Sögel mit aktuell drei Mannschaften sei auf positive Resonanz gestoßen. Im Herrenbereich gebe es zwei Teams. In der Badmintonabteilung ist nach den Worten von Petra Müller eine Kindergruppe im Aufbau.

Mehr Hallenzeiten gewünscht

Laut Silvia Sandmann absolvierten Mitglieder der Turn- und Akrobatikabteilung neben Auftritten auch Vereinsmeisterschaften. Respekt zollte Michael Hanekamp, Sprecher des rund 40-köpfigen Radteams, dem „Kilometerfresser“ Hans Bollen. Dieser hatte 2017 mehr als 10.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt. Michael Ungermans von der Rugbyabteilung zeigte sich mit der Entwicklung in den ersten drei Jahren „sehr zufrieden.“ Elisabeth Untiet berichtete über Gymnastikgruppen bis hin zur Krabbelriege. Sie wünscht sich mehr Hallenzeiten wie weitere Berichterstatter vor ihr.

Dem Kassenbericht von Silke Lammers war zu entnehmen, dass ein Überschuss erwirtschaftet worden ist. Mit diesem sollen laut dem Vorsitzenden weitere Rücklagen geschaffen werden. Bei Teilneuwahlen wurden die bisherigen Amtsinhaber Sebastian Deitermann (1. stellvertretender Vorsitzender), Hermann Janßen (2. stellvertretender Vorsitzender) und Silke Lammers (Kassenwartin) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Die Vorstandsmannschaft vervollständigen Wilhelm Goldschmidt (1. Vorsitzender), Jörg Schmalfeldt (Schriftführer), Heinz Schwarte (Öffentlichkeitsarbeit) und Petra Müller (interne Organisation).