Ortsverband soll jünger werden Junge Union in Lorup unter neuer Führung

Unter neuer Führung und dem Ziel, den Altersdurchschnitt zu senken, geht die Junge Union in Lorup in das neue Vereinsjahr. Das Foto zeigt (v. l.) Marco Bowe, Veronika Eilers, Carsten Revermann, Daniel Krömer, Thomas Lüken, Johanna Grönloh, Wilhelm Helmer und Frank Revermann. Foto: Junge UnionUnter neuer Führung und dem Ziel, den Altersdurchschnitt zu senken, geht die Junge Union in Lorup in das neue Vereinsjahr. Das Foto zeigt (v. l.) Marco Bowe, Veronika Eilers, Carsten Revermann, Daniel Krömer, Thomas Lüken, Johanna Grönloh, Wilhelm Helmer und Frank Revermann. Foto: Junge Union

Lorup. Carsten Revermann ist neuer Vorsitzender der Jungen Union (JU) in Lorup. Er übernimmt das Amt von Thomas Lüken, der diese Funktion seit der Gründungsversammlung des Ortsverbandes im Jahr 2011 ausführte.

Einstimmig votierten die Mitglieder auf der Generalversammlung für Revermann. Sein Vorgänger steht dem Vorstand zukünftig als Stellvertreter beratend zur Seite. Geschäftsführer bleibt Marco Bowe. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Beisitzer Dirk Book und Thomas Jansen.

Bürgerforum soll wiederholt werden

In seinem Rückblick lenkte der scheidenden Vorsitzende Lüken den Blick auf die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Amtszeit. Als einen „wesentlichen Erfolg der JU“ bezeichnete er das Bürgerforum, das im März letzten Jahres erstmals auf Initiative des Ortsverbandes stattfand und Ideen zur Dorfentwicklung liefern sollte. „Mit über 50 Teilnehmern hatten wir eine beeindruckende Teilnahme. Die starke Resonanz und das gute Feedback spornt uns zu einer Wiederholung des Formates in zwei oder vier Jahren an“, so Lüken.

„Neue Mitglieder für uns begeistern“

Aktuell zählt die JU Lorup nach seinen Worten 23 Mitglieder. Bei der Gründung seien es acht gewesen. Lüken hob besonders hervor, dass im September 2016 mit Kerim Al Said, Thomas Jansen, Klaus Korte und Frank Revermann aus dem Stand gleich vier junge Kandidaten in den Gemeinderat gewählt wurden. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis.“ Kritisch fügte er aber hinzu, dass der Altersdurchschnitt mit aktuell 28 Jahren der Jungen Union auf Dauer nicht gerecht werde. „Zentrale Aufgabe wird es sein, die Jüngeren zu motivieren und neue Mitglieder für uns zu begeistern“, machte der neue Vorsitzende Revermann deutlich.

JU als Sprachrohr für junge Generation

Bürgermeister Wilhelm Helmer (CDU) lobte das Engagement der Nachwuchspolitiker und stellte Vergleiche zu seiner aktiven Zeit in der Jungen Union an. Es sei wichtig, dass sich auch die junge Generation aus der Gemeinde politisch engagiere. Die JU diene hier als Sprachrohr für die Belange dieser Zielgruppe.

Kreisvorsitzende Veronika Eilers bedankte sich für das Engagement der Ortsgruppe und die Organisation zahlreicher Veranstaltungen. Die JU Lorup besteche nach ihren Worten stets durch inhaltlich starke Aktionen wie das Bürgerforum. Zudem teilte Eilers mit, dass sie sich auf die Zusammenarbeit mit Carsten Revermann freue, der bereits seit vielen Jahren auf Kreisebene aktiv ist.