Amt des Bahnmeisters vakant Motorsportclub Werlte mit neuem Vorstand

Von Helmut Diers

Meine Nachrichten

Um das Thema Werlte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der geschäftsführende Vorstand des MSC Werlte mit einigen in der Generalversammlung ausgezeichneten Vereinsmitgliedern. Foto: DiersDer geschäftsführende Vorstand des MSC Werlte mit einigen in der Generalversammlung ausgezeichneten Vereinsmitgliedern. Foto: Diers

Werlte. Zahlreiche Ehrungen und umfangreiche Neuwahlen hat es auf der Generalversammlung des Motorsportclubs (MSC) Werlte gegeben.

Der geschäftsführende Vorstand mit dem Vorsitzenden Hermann Niehaus, mit dem Sportleiter Josef Hukelmann und der Kassenwartin Beate Olliges wurde einstimmig für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das bisher von Beate Olliges in Personalunion verwaltet wurde, ist seit den Neuwahlen neu besetzt. Einstimmig wurde Hans Majewsky, der bisher als Jugendwart fungierte, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Amt des Bahnmeisters vakant

Einstimmig fielen auch die Wahlen zum erweiterten Vorstand aus. Für eine weitere Amtszeit werden Beate Rinkenburger als Schriftführer, Hans Hömmen als 2. Kassenwart und Andreas Wilken als Werbeleiter fungieren. Neu im Vorstand ist der 2. Sportleiter Andre Majewsky. Verwaist ist das Amt des Bahnmeisters. Die Funktion gab Wilfried Hanneken aus persönlichen Gründen ab, füllt aber die Aufgaben weiter aus. Für seinen bisherigen Einsatz bekam er von der Vereinsführung ein Präsent.

Zahlreiche Ehrungen

Ehrungen durften auch langjährige und besonders verdiente Vereinsmitglieder durch den Vorstand entgegennehmen. Für 25 Jahre Treue zum MSC Werlte erhielten Bernhard Bruns, Holger Meyer, Heiner Münster-Dierkes, Dieter Nortmann, Norbert Schomaker und Gerd Thien eine Urkunde. Für 40 Jahre Treue zum MSC Werlte wurden Heinz Grummel, Rudolf Hesekamp und Hans van Helt ausgezeichnet. Gerd-Rainer Schwalbe und Wilhelm Staggenborg nahmen für 50-jährige Vereinstreue ebenso eine Ehrenurkunde in Empfang wie das Gründungsmitglied Bernhard Büter für seine 65-jährige Treue zum Verein.

Der MSC Werlte wird in diesem Jahr 65 Jahre alt. Für besondere Verdienste in der Organisation motorsportliche Veranstaltungen im ADAC – der MSC Werlte gehört dem ADAC an – durften Helmut Diers die Ewald Kroth-Medaille in Bronze, Bernd Bröker und Johann Majewsky die Ewald Kroth-Medaille in Silber sowie Josef Hukelmann die Ewald Kroth-Medaille in Gold mit Kranz in Empfang nehmen.

Europameisterschaft im Juli

Vorsitzender Niehaus berichtete beim Rückblick von den sportlichen Ereignissen wie dem Sandbahnrennen, der Ferienpassaktion mit 30 Kindern und der Helferfete mit 60 Personen. Positiv bezeichnete er die Verlagerung des Winterfest es von Dezember in den Januar. „Das bleibt dabei“, sagte Niehaus.

Detailliert ging Sportleiter Josef Hukelmann auf die vergangene Saison ein und teilte gleich mit, dass der MSC Werlte am 31. Juli sein 48. ADAC Flutlichtsandbahnrennen auf dem Hümmlingring austrage. Das Rennen sei zugleich das Europameisterschaftsfinale der Seitenwagen. Hukelmann lobte insbesondere die Zusammenarbeit mit dem zum Hümmlingring angrenzenden Campingplatzbetreibern und dem Reit- und Fahrverein Werlte, mit dem der MSC sich die Rennbahn teile. „Wir sind sportlich sehr gut aufgestellt“, meinte Hukelmann zu den Erfolgen der Clubrennfahrer auf nationaler und internationaler Ebene.

Auch Kassenwartin Olliges hatte trotz des vom Regen heimgesuchte Sandbahnrennen Positives zu vermelden. „Unsere Kasse ist gesund“. Ende 2017 war die Kasse mit rund 12.500 Euro gefüllt. Da auch Hans Majewsky für die Jugendgruppe nur Positives vermelden konnte, stand einer Entlastung des Vorstandes nichts im Wege.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN