Feierstunde der Gemeinde Urkunden für sieben Ehrenamtliche in Vrees

Von Insa Pölking

Für ihren ehrenamtlichen Einsatz erhielten sieben Nominierte von der Gemeinde Vrees Urkunden. Foto: Insa PölkingFür ihren ehrenamtlichen Einsatz erhielten sieben Nominierte von der Gemeinde Vrees Urkunden. Foto: Insa Pölking

isp Vrees. Die Gemeinde Vrees hat zum vierten Mal ehrenamtlich tätige Bürger für ihr Engagement ausgezeichnet.

Nachdem jeder Verein Vorschläge für Ehrungen einreichen konnte, entschied ein Ausschuss über die endgültige Vergabe. In einem festlichen Rahmen in Anwesenheit der Vereinsvorstände würdigte Bürgermeister Heribert Kleene die jahrelangen unentgeltlichen Tätigkeiten der insgesamt sieben Nominierten.

Geehrt wurden Anni Gerdes, Marlene Wessels und Hannelore Kock für ihre Tätigkeiten in der Vreeser Gitarrengruppe. „Die Besetzung der Gruppe änderte sich im Laufe der Jahre immer wieder“, erzählte Bürgermeister Kleene. „Aber seit der Gründung im Jahre 1983 immer dabei geblieben und zusammengehalten, wurde die Gitarrengruppe von Marlene, Anni und Hannelore.“

Seit 18 Jahren in der Vreeser Bücherei tätig

Helga Rieken engagiert sich unter anderem seit 18 Jahren in der Bücherei des Ortes. Darüber hinaus unterstützt Rieken die Gemeinde seit 15 Jahren im Zeltlager und bei der jährlichen Sternsingeraktion. Für verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten wurde auch Heinz Peters ausgezeichnet. Von 1973 bis 1983 arbeitete Peters im Vorstand des Sportvereins. Zudem war er Mitbegründer des Tennisvereins und dort 30 Jahre im Vorstand tätig. Geehrt wurde zudem Manfred Kaiser. Er unterstützt die Gemeinde seit 1986 bis heute als Offizier im Schützenverein. Darüber hinaus engagierte er sich 14 Jahre ehrenamtlich bei den Jagdhornbläsern.

Auch Ludger Dinklage bekam eine Auszeichnung für seine Verdienste. Mit 16 Jahren sei Dinklage 1982 jüngstes Vorstandsmitglied in der Geschichte des Musikvereins gewesen. „Mittlerweile ist Ludger über 30 Jahre ununterbrochen im Vorstand tätig“, sagte Kleene. Zudem arbeitete Dinklage 28 Jahre ehrenamtlich als Dirigent.

Ehrenamtliche verbessern die Lebensqualität der Gemeinde

„Wir verleihen den Ehrenamtspreis, um Dank und Anerkennung zu zeigen“, sagte Bürgermeister Kleene. „Eure Arbeit mag alltäglich erscheinen, aber es ist ein kleiner Beitrag die Welt zu verbessern.“ Kleene zufolge stärke der besondere Einsatz der ehrenamtlich Tätigen die Lebensqualität der Gemeinde und die Verbundenheit zu Region. „Wir wünschen uns, dass ganz viele Vreeser den Sinn und die Freude an einem Ehrenamt erkennen“, sagte der Bürgermeister. „Arbeit gibt es genug.“