„Größter Umbau der Firmengeschichte“ Möbel Wilken in Werlte renoviert bei laufendem Betrieb

Von Gerd Schade


Werlte. Das Möbelhaus der Unternehmensgruppe Möbel Wilken in Werlte steht vor dem nach Angaben der Geschäftsführung größten Umbau der mehr als 50-jährigen Firmengeschichte.

Bis zum Herbst will das Unternehmen bei laufendem Betrieb alle Sektionen des Gebäudes Zug um Zug neu gestalten und die Ausstellungsflächen erweitern. Los gehen soll es in drei bis vier Wochen, wie Geschäftsführer Michael Wilken im Gespräch mit unserer Redaktion erklärt. Zusammen mit seinem Bruder Martin leitet er das Unternehmen, dem derzeit rund 150 Mitarbeiter angehören, in zweiter Generation. Gewissermaßen als vorbereitende Maßnahme für den Umbau hat Möbel Wilken einen Räumungsverkauf gestartet.

Halle für Halle

„Wir werden Halle für Halle in Angriff nehmen und entkernen“, sagt Wilken. Das bedeute, dass die Teppichböden herausgenommen, die bisherige Deckenverkleidung entfernt und auch die Wände neu gestaltet würden. „Wir werden nach neuesten Ladenbaukonzepten und modernster Lichttechnik alles offener und moderner gestalten“, verspricht Wilken.

Esszimmer vom Erd- ins Obergeschoss

Nach seinen Worten hat das Unternehmen zwischenzeitlich immer wieder renoviert, aber noch nie in einem derart großen Stil wie jetzt. Zur Investitionssumme äußerte sich der Geschäftsführer auf Nachfrage allerdings nicht. Bereits im vergangenen Jahr sei eine 3500 Quadratmeter große Halle im Erdgeschoss ebenfalls entkernt und renoviert worden.

Wie Wilken weiter erläutert, wird im Zuge des Umbaus die Esszimmer-Abteilung vom Erdgeschoss ins erste Obergeschoss verlegt. Dort ist derzeit noch die Schlafzimmerabteilung ausgestellt. „Wir werden außerdem unseren Wohnbereich vergrößern“, sagt Wilken. Die Schlafzimmerabteilung wird in diesem Zuge auf ein bisher als Lagerfläche genutztes Areal verlegt. „Wir schaffen also zusätzlich Platz“, so der Unternehmenschef. Die Größe der Lagerfläche, die in Verkaufsfläche umgewandelt wird, beziffert Wilken auf 1800 Quadratmeter.

So groß wie mehr als fünf Fußballfelder

Die mittelfristige Planung für das Möbelhaus sieht eine Erweiterung der Gesamtausstellungsfläche auf 38.000 Quadratmeter vor. Das entspricht einer Größe von fast fünfeinhalb Fußballfeldern. Teile des Gebäudekomplexes sollen dafür um eine dritte Etage erweitert werden.

Aktuell umfasst das Möbel-Vollsortiment eine Fläche von 16.000 Quadratmetern. Hinzu kommen 7500 Quadratmeter SB-Möbel-Verkaufsfläche. Damit ist Möbel Wilken nach eigenen Angaben der größte regionale Anbieter für Möbel und Küchen. Zur Unternehmensgruppe gehört außerdem eine eigene Möbel- und Küchenmanufaktur mit bis zu 25 Mitarbeitern.