Ein Artikel der Redaktion

Modellprojekt noch bis Mitte 2017 Schülerfreizeittickets in Wallenhorst werden gut angenommen

Von Sandra Dorn | 25.06.2015, 15:33 Uhr

Seit September schenkt die Gemeinde Wallenhorst ihren Haupt- und Realschülern auf Wunsch kostenlose Bustickets für Fahrten in die Stadt Osnabrück. Knapp 27000 Euro hat sie sich das Angebot im auslaufenden Schuljahr kosten lassen. Ziel ist eine Stärkung des Schulstandortes Wallenhorst, der mit den Nachbarkommunen konkurriert. Außerdem sollen alle Schüler gleich behandelt werden – denn diejenigen, die eine Schule in Osnabrück besuchen, bekommen automatisch kostenlose Fahrkarten.

„Ich bin froh, dass wir nicht beschlossen haben, die Karten allen Schülern jeden ersten Tag im Monat auf den Tisch zu legen“, sagte Rüdiger Mittmann, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice und Soziales im Wallenhorster Rathaus. Denn von den 598 Schülern am Schulzentrum holen sich nur zwischen 200 und 277 Mädchen und Jungen pro Monat die Tickets im Rathaus ab. Die Testphase läuft noch das komplette kommende Schuljahr, also bis Sommer 2017.

 Weiterlesen: Wallenhorster Politiker für zusätzliche Schulbusse 

Ruth Möller (SPD) sagte im Ausschuss für Kindergärten, Schulen und Bildung: „Wenn auch weniger als die Hälfte der Schüler das nutzen, ist es dennoch als Erfolg zu werten.“ Franz-Josef Landwehr (CDU) stimmte ihr zu: „Das ist eine Erfolgsgeschichte.“ Der Wind in der Schullandschaft werde schärfer. „Der Run auf die letzten Schüler nimmt zu“, sagte er.

Und Elternvertreterin Heike Krämer, deren Sohn das Ticket selbst nutzt, bestätigte, dass das Angebot gut genutzt werde.