Ein Artikel der Redaktion

Heimathaus Hollager Hof Ruller Sax-Combo spielt vor ausverkauftem Haus

Von Jessica von den Benken | 01.12.2015, 12:48 Uhr

Bereits zum dritten Mal spielte die Ruller Sax-Combo vergangenen Sonntag im Heimathaus Hollager Hof und füllte die Zuhörerreihen bis zum letzten Platz. Gute zweieinhalb Stunden begeisterten die Musiker ihr Publikum mit einem bunten Potpourri an Musik, Gesang und Unterhaltung.

 Die Combo, bestehend aus fünf Musikern, gepaart mit dem Moderator des Abends, Peter Papke, hatte für jeden Gast etwas dabei.

Von Swing bis Weihnachtsmusik

Von Swingstücken wie „I got the rhythm“ von Georg Gershwin, über den Ragtime-Song „Bill Bailey“, ein „Glenn Miller Medley“ oder „Hit the Road Jack“ führte die Combo die Besucher durchs Programm. Kein Fuß blieb während des Konzertes ruhig, alle Gäste wippten, schnipsten oder sangen entspannt mit.

Publikum begeistert

„Wir sind total begeistert“, sagte Juliette Liebergesell bereits in der Pause. Zum ersten Mal sei sie mit ihrem Mann beim Sax-Konzert im Hollager Hof und es gefalle beiden sehr gut. „Mal wieder Stücke zu hören, die mich schon mein ganzes Leben begleiten, wie zum Beispiel „down by the riverside“, finde ich wirklich toll“, meinte Hans Liebergesell.

Besonders die Art der Moderation, mit kleinen Anekdoten über jeden Musiker und Erklärungen zu den einzelnen Musikstücken, fanden andere Besucher unterhaltsam und aufschlussreich.

Gemeinsames Singen

Der zweite Teil des Abends gestaltete sich entsprechend der Jahreszeit besinnlich. „Passend zum ersten Advent werden die Stücke nun etwas ruhiger“, moderierte Papke an und forderte das Publikum auf: „Singen Sie bitte mit, viele Lieder werden Sie sofort erkennen.“ Und schon klangen die ersten Töne des Stückes „Hallelujah“ von Leonard Cohen durch den Hollager Hof.

Eine zauberhafte Stimmung lag in der Luft, denn fast jeder Gast stimmte in den Refrain mit ein. Als die Sopran-, Alt-, Tenor-, und Bariton-Saxofone Johann Sebastian Bachs „Wachet auf“ anstimmten, herrschte aufmerksames Schweigen, das sich jedoch in den Stücken „Es kommt ein Schiff geladen“ und „Wir sagen Euch an den lieben Advent“, sofort löste.

Gute Mischung

„Ein wunderbares Konzert“, meinte Günter Schamel am Ende. Von vielen Stücken sei er sehr bewegt gewesen. Auch Irmgard Schmidt zeigte sich angetan. „Es war richtig toll. Besonders gut hat mir die Mischung von instrumentalen Stücken, Gesang und der Moderation gefallen.“

Gut aufgehoben

Die Musiker selbst waren ebenfalls zufrieden. „Wir spielen gerne hier im Heimathaus Hollager Hof“, sagte Fritz Baier. Die Atmosphäre sei schön, die Akustik im Raum sehr gut und die Gäste immer wirklich freundlich. „Wir fünf fühlen uns hier gut aufgehoben.“