Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Wallenhorster vor Gericht Entziehungsanstalt statt Gefängnis? Angeklagter bittet um stationäre Therapie

Von Robert Schäfer | 27.03.2021, 12:47 Uhr

Um seine Drogensucht in den Griff zu bekommen, will ein Mann aus Wallenhorst für zwei Jahre in einen geschlossenen Entzug gehen. Damit könnte er einem großen Teil einer Gefängnisstrafe entgehen, zu der ihn das Amtsgericht Osnabrück im letzten Jahr verurteilt hatte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden