zuletzt aktualisiert vor

Auf Brücke ins Schleudern geraten Glätteunfall auf der A1 bei Wallenhorst am Sonntagmorgen

Von Sandra Dorn

Vorsicht auf Brücken: Dort kann es im Winter besonders glatt sein. Foto: Nordwestmedia-TVVorsicht auf Brücken: Dort kann es im Winter besonders glatt sein. Foto: Nordwestmedia-TV

Osnabrück. Auf einer Brücke ins Schleudern geraten ist am frühen Sonntagmorgen eine Autofahrerin auf der A1 bei Wallenhorst. Ihre Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt. Als später ein Transporterfahrer das Blaulicht der Einsatzkräfte sah und bremste, geriet auch er ins Schleudern.

Die 23-jährige Autofahrerin aus Bremen und ihre 26-jährige Beifahrerin waren mit einem Renault Twingo auf der schneeglatten A1 in Fahrtrichtung Münster unterwegs, teilte die Polizei unserer Redaktion mit. Zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Osnabrück-Nord gerieten sie auf einer Brücke ins Schleudern. Die 23-Jährige sei mit angepasster Geschwindigkeit auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Auf der Brücke besonders glatt

Als sie gemerkt habe, dass es auf der Brücke besonders glatt war, habe sie gebremst. Dabei geriet ihr Wagen ins Schleudern. Sie krachte in die Leitplanke, drehte sich und kam auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Ihr Auto, an dem ein Schaden von geschätzt 3000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Ein Peugeot-Sprinter-Fahrer erlitt mit seinem Fahrzeug dasselbe Schicksal: Als er das Blaulicht sah, habe wohl auch er gebremst und sei auf der besonders glatten Brücke ins Schleudern geraten, so Oevermann. Kurioserweise stand der Sprinter nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke und einer Drehung am Ende genau hinter dem Twingo auf dem Standstreifen.