Für den guten Zweck 150 Läufer beim siebten Wallenhorster Kreisellauf

Von Markus Strothmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wallenhorst. 150 Läufer sind Sonntag beim siebten Wallenhorster Kreisellauf für den guten Zweck gerannt. Mit dabei waren auch wieder viele Kinder und John McGurk vom Verein „Sportler 4 a childrens world“. Zu Beginn gab es eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags von Barcelona.

Bei Sonne und Temperaturen um die 20 Grad versammelten sich die Läufer auf dem Wallenhorster Sportplatz, bis kurz vor dem Start konnten Kurzentschlossene sich noch anmelden. Bevor es losging, bat Hans-Jürgen Klumpe vom Verein „Wir für Wallenhorst“ um eine Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags von Barcelona am vergangenen Donnerstag.

2,5 Kilometer-Rundkurs durch den Ortskern

Der Lauf startete mit viel Schwung. Zu Beginn drehten Erwachsene und Kinder eine gemeinsame Runde um den Sportplatz, dann bogen die Großen ab auf den 2,5 Kilometer-Rundkurs durch den Ortskern. Wie immer beim Kreisellauf konnte jeder nach Belieben nur eine Runde drehen oder mehrere - der Wettbewerbsgedanke steht bei diesem Sportereignis eben nicht im Vordergrund. 

Fünf Jahre, fünf Runden

Beim Kreisellauf geht es nicht um Bestzeiten, was aber nicht heißen soll, dass keine ehrgeizigen Sportler dabei sind. Viele Firmenteams waren am Start, darunter auch wieder eines von Stavermann mit stattlichen 38 Läuferinnen und Läufern - und wenn die Kollegen mitlaufen, will man sich natürlich keine Blöße geben. Andere Sportler setzten sich ganz konkrete Ziele, etwa die kleine Leonie Kotzek: „Ich bin fünf Jahre alt und laufe fünf Runden“ - das macht Sinn. Bei dieser Gleichung zu bleiben, wird zwar mit zunehmendem Alter immer anstrengender, aber beim nächsten Dutzend Kreiselläufe dürfte Leonie damit noch prima klarkommen. Papa Frank stellte fest: „Anstrengend ist das schon, aber für den guten Zweck kann man das mal machen!“ Frische Snacks und Getränke standen am Start bereit, um die Kräfte zu erhalten bis zum Erreichen des selbst gesetzten Ziels. 

Stolze Summe erlaufen

Der Marketingverein Wir für Wallenhorst hat den Spendenlauf um die Wallenhorster Kreisel ins Leben gerufen. In den vergangenen Jahren brachte man über 12000 Euro zusammen für John McGurks Verein Sportler 3 a childrens world. Aber dieser Betrag macht nur etwa die Hälfte des Erlöses aus: die Sportler laufen nämlich auch für die Gemeinde. „Etwa die Hälfte der Einnahmen kommt den teilnehmenden Kindergärten, Schulen und Vereinen zugute“, so Hans-Jürgen Klumpe. Der gute Zweck steht also an erster Stelle, aber um die Motivation anzukurbeln, gibt es auch Preise für Einzelne und Teams, wie Kartfahren, Wasserski oder eine Bootstour auf der Hase für 20 Leute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN