Erlös für die Tafel Benefizkonzert mit den Jacob‘s Gospel Singers in Hollage

Starke Stimmen für den guten Zweck: Die Jacob’s Gospel Singers überzeugten beim Benefizkonzert in der Hollager St. Josefskirche. Foto: Danica PieperStarke Stimmen für den guten Zweck: Die Jacob’s Gospel Singers überzeugten beim Benefizkonzert in der Hollager St. Josefskirche. Foto: Danica Pieper

Wallenhorst. Beschwingt in den Advent: Auf Initiative des Lions-Club Leonia sangen die Jacob‘s Gospel Singers aus Osnabrück in der Hollager St. Josefskirche. Der Erlös des vom Publikum gefeierten Konzertes kommt der Wallenhorster Tafel zugute.

„Wir sind ganz begeistert“, erklärte Monika Rasch vom Lions-Club Leonia angesichts des nahezu ausverkauften Gotteshauses. Für seine diesjährige Benefizveranstaltung hatte der Club die Jacob‘s Gospel Singers in die Hollager St. Josefskirche eingeladen. Nach Gesprächen mit Pfarrer Dietmar Schöneich entschieden sich die Lions-Frauen dafür, mit dem Erlös des Adventskonzerts die Wallenhorster Tafel zu unterstützen: „Die Tafel ist auf Spenden angewiesen“, erklärte Rasch. Auch Schöneich selbst war begeistert von der großen Resonanz: „Schön, dass es so voll ist. Das schaffen wir im Gottesdienst nicht immer“, meinte der Geistliche augenzwinkernd und wünschte den Zuhörern, dass das Konzert ein guter Einstieg in die Adventszeit sein möge.

Kraftvoller Gesang

Der Chor „von nebenan“, wie es die Jacob‘ Gospel Singers selbst ausdrückten, zögerte nicht, die Lions-Frauen bei ihrem Engagement zu unterstützen. Die Osnabrücker feierten in diesem Jahr ihr silbernes Chor-Jubiläum und stellten gleich mit dem Eröffnungslied „Our God Saves“ ihre Gesangserfahrung unter Beweis: Mit ihrem kraftvollen, sehr homogenen Gesang zogen die etwa 70 Sänger ihr Publikum augenblicklich in ihren Bann. Der Chor unter der Leitung von Micha Keding hatte Gospel-Pop mit Wohlfühlcharakter im Programm – mal groovig, mal balladenhaft, aber immer mit überbordender Gesangsfreude vorgetragen. Mit „I Pray on Christmas“ und dem Klassiker „The First Noel“ verströmten die Jacob‘ Gospel Singers zudem noch etwas weihnachtliches Flair.

Umjubelter Auftritt

Die besten Stücke hob sich der Chor für das letzte Drittel auf. Michael Jacksons „Man in the Mirror“ passte dabei am besten zum Anlass des Abends, handelt es doch davon, dass man bei sich selbst anfangen muss, wenn man die Welt zu einem besseren Ort machen möchte. „Amazing Grace“ kam andächtig und mit einem Hauch von Jazz daher, während die Jacob‘s Gospel Singers bei „Twelve Gates to the City“ noch einmal mit lebendigem Gospel in Reinkultur überzeugten. Den Abschluss bildete Händels „Hallelujah“ – natürlich ebenfalls „vergospelt“. Die Zuhörer belohnten die Osnabrücker mit tosendem Applaus und ließen sie erst nach zwei Zugaben von der Bühne. Für viele war es offensichtlich der perfekte Einstieg in die Weihnachtszeit, oder wie eine Besucherin am Ende sagte: „Jetzt ist Advent!“


0 Kommentare