Frühe Hilfen für Familien Wallenhorst lädt zum Markt der Möglichkeiten ein

Von Jessica von den Benken

Sie wollen den frühen Hilfen in der Gemeinde ein Gesicht geben: (von links) Angelika Uhlen, Monika Thünker, Kornelia Böert und Otto Steinkamp. Foto: Jörn MartensSie wollen den frühen Hilfen in der Gemeinde ein Gesicht geben: (von links) Angelika Uhlen, Monika Thünker, Kornelia Böert und Otto Steinkamp. Foto: Jörn Martens

Wallenhorst. Die Möglichkeiten und Hilfsangebote für Eltern und ihre Kinder sind in der Gemeinde Wallenhorst vielfältig. Jetzt findet in den Familienzentren in Lechtingen und Hollage speziell für Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren ein sogenannter „Markt der Möglichkeiten“ statt, bei dem frühe Hilfen vorgestellt werden.

Am kommenden Freitag findet der Markt im Franziskus Kindergarten in Lechtingen mit dem Schwerpunkt „Ernährung – Bewegung und mehr“ statt. Am 18. November dreht sich im Kindergarten St. Stephanus in Hollage alles um Gesundheit und Fitness.

Buntes Programm

Von 15 bis 18 Uhr erwarte die Besucher ein vielfältiges Angebot, verspricht Kornelia Böert, Familienbeauftragte der Verwaltung. „ Ausprobieren, mitmachen und kennenlernen wird das wichtigste bei beiden Veranstaltungen sein“, sagt sie. Vom psychomotorischen Turnen für Kinder und Eltern über Purzelbaumbambini bis hin zum Liedergarten stehen unterschiedliche Angebote auf dem Programm.

Wichtiges Thema im gesamten Landkreis

„Frühe Hilfen sind schon seit langem ein wichtiges Thema im Landkreis Osnabrück, der uns bei diesen Veranstaltungen unterstützt“, sagt Bürgermeister Otto Steinkamp. Der Bedarf, Eltern während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder zu begleiten, sei vorhanden. In Wallenhorst gebe es dazu schon lange eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten. Im Netzwerk „Frühe Hilfen“ seien sie nun gebündelt und der „Markt der Möglichkeiten“ stelle alle gemeinsam vor. (Weiterlesen: Wallenhorster Selbsthilfegruppen treffen sich am runden Tisch .)

Fachleute vor Ort

Hebammen, Ernährungsberater, Pekip-Trainer oder Stillberaterinnen stehen an beiden Tagen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Eine Zahnärztin werde Tipps zur Zahngesundheit in den ersten Lebensjahren geben. „Von der Babymassage bis zur Trageberatung können viele Ratschläge vor Ort eingeholt werden“, so Böert und ergänzt: „Auch das Familienservicebüro wird mit dabei sein und über Betreuungsmöglichkeiten und Babysittingangebote informieren.“

Cafeteria und Kinderbetreuung

Natürlich sei auch für Verpflegung gesorgt und für die älteren Kinder stehe eine Betreuung zur Verfügung. „Wir möchten den Eltern ermöglichen, in Ruhe die Stände des Marktes zu besuchen, damit sie unsere Ansprechpartner vor Ort persönlich kennenlernen“, so Steinkamp. Auch die beiden Leiterinnen der Familienzentren Monika Thünker und Angelika Uhlen freuen sich auf die Veranstaltungen. „Wir haben in den Familienzentren mittlerweile viele Erfahrungen gesammelt und wissen, dass die frühen Hilfen gefragt sind und jungen Eltern gut tun“, so Uhlen. Und Thünker ergänzt: „Beim Markt der Möglichkeiten kann sich jeder sein individuell passendes Angebot suchen.“


Markt der Möglichkeiten: Freitag, 21. Oktober, von 15 bis 18 Uhr im Familienzentrum Franziskus Kindergarten Lechtingen, Schulweg 8 mit dem Schwerpunkt „Ernährung - Bewegung und mehr“ und am Freitag, 18. November, im Familienzentrum Kindergarten St. Stephanus Hollage, Stephansring 15, mit dem Schwerpunkt „ Gesund und fit“.