Rabe-System-Technik erhält Urkunde Wallenhorster MINT-Leuchtturm strahlt immer heller

Vom MINT-Netzwerk profitieren viele Wallenhorster. Bürgermeister Steinkamp sprach dem Unternehmen Rabe-System-Technik Dank und Anerkennung aus. Das Bild zeigt von links: Siegfried Leicht, Kornelia Böert, Otto Steinkmap, Jan Christoph und Wolfgang Rabe und Jochen Bruhn. Foto: Bärbel Recker-PreuinVom MINT-Netzwerk profitieren viele Wallenhorster. Bürgermeister Steinkamp sprach dem Unternehmen Rabe-System-Technik Dank und Anerkennung aus. Das Bild zeigt von links: Siegfried Leicht, Kornelia Böert, Otto Steinkmap, Jan Christoph und Wolfgang Rabe und Jochen Bruhn. Foto: Bärbel Recker-Preuin

Wallenhorst. Alle kleinen und großen Menschen in Wallenhorst, die sich MINT anschließen, stehen im Licht, darin sind sich Bürgermeister Otto Steinkamp und Gleichstellungsbeauftragte Kornelia Böert sicher. Denn das MINT-Netzwerk hat Leuchtturmwirkung und strahlt weit über die Gemeinde. Ein starker Partner in diesem MINT-Bildungsnetzwerk ist das Unternehmen RST, Rabe-System-Technik und Vertrieb. Wolfgang Rabe wurde mit einer Ehrenurkunde für das Engagement in Kindergärten und Schulen geehrt.

„Wir fühlen uns eng mit der Gemeinde Wallenhorst verbunden und bringen uns gern in das kommunale Leben ein“, sagte Seniorchef Wolfgang Rabe. Sein Sohn Jan Christoph Rabe ergänzte: „Wir tragen für ca. 180 Menschen die soziale Verantwortung“. Der Geschäftsführer meinte damit die rund 40 Mitarbeiter und viele weitere in angegliederten Firmen.

Weiterlesen: Russland-Sanktionen treffen Mittelstand in der Region

Dass sich RST als erstes Unternehmen dem MINT-Netzwerk Wallenhorst anschloss, hat mehrere Gründe, erläuterten die Rabe-Geschäftsführer. Die weitere Entwicklung des in 35 Ländern agierenden Unternehmens steht und fällt mit gut ausgebildeten Fachkräfte – am besten handwerklich versierten Praktikern. Außerdem geht es Wolfgang und Jan Christoph Rabe darum, neue Bildungsfelder zu bestellen und neugierig auf MINT – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu machen, auch darum, selbst Glied eines kommunalen Bildungsnetzwerkes zu sein.

Sandkasteningenieure

Erster Mitmacher und Initiator war Wolfgang Rabe 2008 bei dem Projekt „Sandkasteningenieure“. Angefangen mit einer Aktion im Andreas-Kindergarten sind die Sandkastenforscher inzwischen in allen Kindergärten mit ihren Entdeckerkisten auf Tour. Es wird experimentiert und gemeinsam kommt man zu erstaunlichen Lösungen in der Welt von Technik und Natur. Hinzu kommen Besuche der Unternehmer, denn Praktiker erzählen am besten. Mit der finanziellen Unterstützung von RST leiten Studenten die Kinder dabei an. Auch alle Schulen in Wallenhorst profitieren inzwischen von MINT-Angeboten.

Netzwerkverknüpfungen

Dieses MINT-Netzwerk wurde als Ergänzung für die Sandkasteningenieure vor einem Jahr gegründet. Von Anfang an in Kindergarten und Schule, Jungen und Mädchen für MINT begeistern, so der Ansatz der MINT-Beauftragten Kornelia Böert.

Mit fünf Unternehmen im Bildungsnetzwerk strahle der Leuchtturm immer heller und so werde es weitergehen, meint Kornelia Böert. Sprich: weitere Unternehmen, die sich dem MINT-Fördergedanken und der Vernetzung von Bildungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen anschließen, sind erwünscht.

Bürgerstiftung

Wichtige Klammer in dieser MINT-Verbindung ist die Bürgerstiftung Wallenhorst. „Unter dem neutralen Dach der Bürgerstiftung arbeiten Gemeinde, Unternehmen und Bildungseinrichtungen eng zusammen“, berichtete Jochen Bruhn, Vorsitzender der Bürgerstiftung. An seiner Seite steht Siegfried Leicht, der als ehemaliger Schulleiter die besten Kontakte zu Pädagogen und Schulen unterhält.

Finanzielle Unterstützung und Spenden für das MINT-Netzwerk sammelt zweckgebunden die Bürgerstiftung, die das Geld dann für entsprechende Projekte weitergibt.

Dank und Urkunde

„Mit dieser Ehrung haben Sie die Siegerurkunde erhalten“, dankte Bürgermeister Steinkamp den RST-Geschäftsführern. Seine Begründung: neben dem Engagement im MINT-Netzwerk sei RST ein sozialverantwortliches Unternehmen, außerdem werde Zeit zugunsten der Nachwuchsförderung gespendet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN