Ein fröhlicher Kirchengeburtstag Andreasgemeinde feiert in Hollage 40-jähriges Bestehen

Von Joachim Dierks

Drei Pastoren haben 40 Jahre Andreas-Gemeindeleben geprägt: (von links) Walter Hüttmann von 1975 bis 1989, Burghard Klemenz von 1989 bis 2001, Hans-Georg Meyer-ten Thoren von 2001 bis 2015. Foto: Dirk Friederich/AndreasgemeindeDrei Pastoren haben 40 Jahre Andreas-Gemeindeleben geprägt: (von links) Walter Hüttmann von 1975 bis 1989, Burghard Klemenz von 1989 bis 2001, Hans-Georg Meyer-ten Thoren von 2001 bis 2015. Foto: Dirk Friederich/Andreasgemeinde

Wallenhorst. „O Gott, das Geschirr haben wir ja heute noch!“, entfährt es einer Zuschauerin bei der Bilder-Revue aus 40 Jahren Geschichte der evangelischen Andreasgemeinde. Das Blaugepunktete gehört zu den offensichtlichen Konstanten, während die Personen auf den Fotos einer Kaffeetafel von 1977 nur unter Schwierigkeiten zu enträtseln sind. Zu den Konstanten gehört aber auch das Bild einer selbstbewussten Gemeinde, die in ihren Gruppen ein eigenständiges und engagiertes Leben über alle Wechsel in Pfarramt und Kirchenvorstand hinweg getragen hat.

Vor 40 Jahren ging die Gemeinde an den Start, am 26. Oktober 1975 wurde das Gemeindehaus mit Kirchsaal geweiht. Zur Feier des Geburtstags hatten Pastor Hans-Georg Meyer-ten Thoren, der Kirchenvorstand, der Gemeindebeirat und weitere Aktive aus den Gruppen einen unterhaltsamen Erinnerungsabend organisiert. Ein Schmalfilm über die baulichen Anfänge bot zahlreiche „Ach ja“-Wiedererkennungsmomente, aber auch Lacher, als etwa zu den Szenen einiger mit nacktem Oberkörper schaufelnder Gemeindeglieder plötzlich lautstarke griechische Bouzouki-Musik einsetzte.

Live-Musik boten das Gitarren-„Duo Tonkost“, bestehend aus Elke Gotthardt und Rita Münstermann, das Lieder zum Zuhören und Mitsingen spielte, sowie der eigens zu diesem Anlass reanimierte Andreas-Chor unter Hanno Eulefeld. Diakon Udo Ferle zog mit den Andreas-Jugendlichen ein Ratespiel nach Art von „Dalli-Dalli“ auf, wobei Fotos baulicher Details des Gemeindezentrums nach und nach enthüllt wurden und dabei erraten werden mussten. Ferles Vor-Vorgängerin Rita Steinbreder bewies dabei, dass sie ihren früheren Arbeitsplatz immer noch sehr gut kennt.

Zu „Zeitzeugen-Gesprächen“ holte Pastor Meyer-ten Thoren einen Protagonisten aus jedem Jahrzehnt nach vorne auf das Talk-Sofa. Schwester Hilma Fischer berichtete aus den ersten Zusammenkünften der „versprengten Evangelischen“ in Hollage im Jahr 1954, Gründungs-Pastor Walter Hüttmann erinnerte an die frühen basisdemokratischen Gemeindebefragungen etwa zur Frage eines Glockenturms, das langjährige Kirchenvorstandsmitglied Laure Meierrose blickte auf die Anfänge der Ökumenischen Hospizgruppe zurück. Die Leiterin des Andreas-Kindergartens, Britta Finke, schilderte, wie die Anbindung an eine Kirchgemeinde das Leben in der Kita bereichert, und Diakon Udo Ferle sprach von der segensreichen Vorarbeit seiner Vorgänger Dietmar König, Rita Steinbreder und Sabine Lieker, die es ihm leicht gemacht hätten, die Andreas-Jugendarbeit vielfältig fortzuführen.

Gestärkt durch ein köstliches Fingerfood-Buffet, das Ellen Langemeyer, Antje Nentwig und Hilde Assmann geradezu professionell hervorgezaubert hatten, genoss die Gemeinde Teil zwei der Bilderrevue. Höhepunkte des Gemeindelebens wie Karnevalssitzungen, Jugendfahrten nach Schweden, Irland und Italien, Gäste aus dem afrikanischen Partner-Kirchenkreis Mfolozi, Marathon laufende und Theater spielende Pastoren oder Besuche bei den englischen Freunden in Allestree sorgten für kurzweilige Unterhaltung.

Im Festgottesdienst am Sonntag hielt Meyer-ten Thorens Vorgänger von 1989 bis 2001, Superintendent Burghard Klemenz, die Predigt. Gründungspastor Walter Hüttmann (1975 bis 1989) sprach die Fürbitten. Glückwünsche der politischen Gemeinde überbrachte Bürgermeister Otto Steinkamp, für die katholische Pfarreiengemeinschaft gratulierte Diakon Hanns Jürgen Schmitz.