Neues Programm vorgestellt Bürgerbeteiligung soll im Ruller Haus fortgesetzt werden


Wallenhorst. Mit einem neuen Programm ist das Ruller Haus in die Saison gestartet: Die Verantwortlichen setzen dabei auf einen Mix aus hochwertiger Kultur und Beteiligung der Wallenhorster Bürger.

„Wir wollen professionelle Künstler ins Ruller Haus einladen und zugleich die Bürger animieren, selbst kreativ zu werden“, beschreibt Vorstandsmitglied Elisabeth Lumme das Ziel des neuen Programms. Was in der zurückliegenden Saison mit Projekten wie „Die Bilder der Anderen“ und „Couchzone“ begonnen wurde, solle weiter fortgesetzt werden: Mit Veranstaltungen, wie dem Weinfest am vergangenen Wochenende, dem Weihnachtsmarkt oder dem „2. Tag der Hausmusik“. Solisten und Ensembles in allen Altersstufen aus Wallenhorst und der Region werden dann das erste Mal vor Publikum spielen, beschreibt Gerda Fleddermann-Albes einen der Programmpunkte in der Sparte Musik. Hier haben die  Forenleiter Sven Göttsche und Thomas Leuschner für die kommende Saison wieder abwechslungsreiche Konzerte in den Bereichen Klassik, Folk und Gitarre zusammengestellt. „Bei der Auswahl setzen sie auf junge Künstler aus Wallenhorst und Umgebung, um Talente aus der Region zu zeigen“, so Fleddermann-Albes. Gewonnen werden konnte unter anderem das Osnabrücker Blockflötenquartett „Legno con passione“ mit Brigitte Schmoll oder die in Lechtingen geborene Pianistin Wiebke Schröder, die nach langer Zeit ein Jazz-Konzert im Ruller Haus geben wird.

Weitergeführt wird die Sparte „Gel(i)ebtes Lesen“, mit der Leiterin Stephanie Scholze seit Jahren ein junges Publikum für das Lesen begeistert: So wird es unter anderem wieder die Herbstlesetage und die Lesestoff-Präsentation „Brot und Bücher“ geben. Daneben soll die Sparte „Junge Werkstatt“, die sich an Jugendliche jenseits des Grundschulalters richtet, weiter ausgebaut werden. Nach Projekten wie dem Videoworkshop „Von Kohle und Kulissen“ im Museum für Industriekultur Osnabrück im Rahmen des Ferienspaß-Programms bekommen Jugendliche die Möglichkeit, im Ruller Haus ihr eigenes Filmprogramm zusammen zu stellen und zu präsentieren.  Gemeinsam mit den Freunden des „Montagskinos“ werden sie dabei von einer neuen Filmausrüstung profitieren. Ab November wird es im Ruller Haus eine Großbildleinwand und einen Hochleistungsbeamer geben, für deren Anschaffung das Ruller Haus einen Zuschuss von der Gemeinde Wallenhorst erhalten hat.

„Es sind in den letzten Jahren deutlich mehr Veranstaltungen geworden“, stellte Vorsitzende Arno Weerd abschließend fest. Standen in 2011 noch 27 Veranstaltungen im Programmheft, waren es drei Jahre später bereits 40. Auch die Zahl der Zuschauer stieg von 852 auf 1266 um knapp 50 Prozent. Umso mehr freue ihn, dass die Gemeinde das Ruller Haus  jährlich mit einem „einem namhaften Betrag“ über die Kulturcard fördere. Deren Inhaber können einen Großteil der kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde vergünstigt besuchen.


Auszug aus dem Programm:

25. September: Jazz-Konzert mit dem Wiebke Schröder-Trio“, 10. Oktober: Staudenmarkt & Dielencafé, 15. Oktober: Gitarren-Konzert mit Eric Lugosch, 17. Oktober: „Damensolo“ – A-cappella zum Ruller Haus-Geburtstag, 20.-22.10.: Herbstlesetage, 6. November: Eröffnung „Winterliche Filmfenster“, 7. November: „Märchen, Mythen & Marimba“ – Asiatische Märchen, 19. November: Konzert „Cara“ – Celtic Folk-Band, 22. November: 2. Tag der Hausmusik, 7. Dezember: Montagskino: „Der verlorene Sohn“, 12. Dezember: Folkkonzert, 18.-19. Dezember: Weihnachtsmarkt, 16. Januar: „Neujahrskonzert“ – Brahms Liebeslieder-Walzer

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN