Chor feiert zehnjähriges Bestehen Jubiläumskonzert von Cantarem in Wallenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wallenhorst. Sein zehnjähriges Bestehen feierte der Chor Cantarem jetzt gemeinsam mit der musikalischen Leiterin Maria Hartelt mit einem Konzert in der St. Josefkirche im Wallenhorster Ortsteil Hollage. Auf dem Programm standen die geistlichen und weltlichen Lieblingslieder des Chores.

„Schön voll ist es hier, das hätte ich auch gerne heute Morgen gehabt“, bemerkte Pfarrer Dietmar Schöneich schmunzelnd angesichts der gefüllten Bankreihen. In seinem Grußwort würdigte er das Engagement von Leiterin Maria Hartelt für die vielfältige Chorlandschaft in der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst: „Wenn man jemanden hat, der Freude am Gesang vermittelt, kann man dafür gar nicht dankbar genug sein“, betonte er auch im Hinblick auf ihre musikalische Kinder- und Jugendarbeit.

45 Stimmen begeistern Publikum

Mit ihrer Liedauswahl zum Jubiläumskonzert begeisterten die 45 Sängerinnen und Sänger das Publikum von Anfang an. Aus ihrem Repertoire haben sie die Lieder in das Programm einfließen lassen, die mit der musikalischen Entwicklung des Chores, Auftritten oder gemeinsamen Reisen in den vergangenen zehn Jahren in besonderer Weise verbunden sind.

Rückblick auf die Anfangszeit

So blickte der Chor mit einem der ersten Lieder „Neues wagen“ zurück auf die Anfangszeit, als eine kleine Frauengruppe eine Schola für neues, geistiges Liedgut ins Leben gerufen hatte. Mit „Du führst uns hinaus in Weite“ erinnerte der Chor dann an seinen Auftritt beim Katholikentag in Osnabrück in 2008, der unter dem gleichnamigen Motto stand und sang es auf eine Weise, die den hoffnungsvollen Gedanken spürbar machte.

Auch im weltlichen Liedgut zuhause

Im getragenen „Hallelujah“ von Leonard Cohen zeigten vor allem die Männer in verschiedenen Einsätzen, was sie stimmlich draufhaben. Dass der Chor Cantarem auch im weltlichen Liedgut zuhause ist, stellte er mit der Interpretation der bekannten Popsongs „Über sieben Brücken“ und dem Gewinnertitel des Eurovision Song Contests 1997 „Love shine a light“ eindrucksvoll unter Beweis.

Cantarem berührte und bewegte mit seiner stimmlichen Stärke und Vielseitigkeit und erreichte sowohl mit kraftvollen, als auch ruhigeren Lieder die Herzen der Zuhörer. Das Publikum dankte mit Standing Ovations, lauten „Zugabe“-Rufen und lang anhaltendem, stürmischem Applaus. „Das war fantastisch“, brachte Markus Otte im Grußwort des Kirchenvorstands der St.-Josefgemeinde die Begeisterung auf den Punkt.

Generationen-Mix

Maria Hartelt mochte am Ende gar nicht so viel sagen. Vielmehr nutzte sie die Gelegenheit zu betonen, dass sich der Chor immer über Sängerinnen und Sänger jeden Alters freut: „Wenn sie am Ende der Woche eine kleine Ermutigung brauchen, dann kommen sie doch mal vorbei.“


Der Chor probt im zweiwöchigen Abstand immer freitags von 18 bis 19.30 Uhr im Philipp-Neri-Haus in Hollage. Eine unverbindliche Schnupperprobe findet am 18. September um 18 Uhr statt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN