„Im Licht der Farbe“ Ausstellung im Wallenhorster Rathaus eröffnet

Von Jessica von den Benken

Die Werke der Wallenhorster Künstlerin Brigitte Riedel sind im Foyer des Rathauses zu sehen. Foto: Uwe LewandowskiDie Werke der Wallenhorster Künstlerin Brigitte Riedel sind im Foyer des Rathauses zu sehen. Foto: Uwe Lewandowski

Wallenhorst. Im Rahmen einer Vernissage eröffnete Bürgermeister Ulrich Belde Freitagabend die aktuelle Kunstausstellung „Im Licht der Farbe“ im Wallenhorster Rathaus. Bis zum 25. Oktober sind Bilder der Wallenhorster Künstlerin Brigitte Riedel im Foyer zu sehen.

Riedels Werke sind zum größten Teil in Acryl, teilweise in Verbindung mit unterschiedlichen Materialien, gearbeitet und zeichnen sich durch verblassende oder nahezu auflösende Konturen aus. „Dem Betrachter wird so Raum gelassen, mit den Bildern in Kontakt zu treten“, erklärte die Künstlerin. Ihre Gemälde seien unvollendet, und erst durch die Kommunikation mit dem Betrachter entstehe das eigentliche Kunstwerk. Riedel studierte an der Universität Osnabrück Kunst und arbeitete bis 2006 als Kunsterzieherin. Sie ist Mitglied verschiedener Kunstkreise und erlangte ihre weiteren Kenntnisse über Seminare im osna-Art-Forum sowie bei namenhaften Künstlern. Seit 2006 absolviert sie bildnerische Studien an der Universität Osnabrück.

Neben 26 Kunstwerken stellt die Malerin ebenfalls eigene Gedichte aus. Im Anschluss an die feierliche Ausstellungseröffnung, die die Künstlerin Marie Pieck mit fesselnder irischer Harfenmusik untermalte, schlenderten die Gäste in kleinen Gruppen durch das Foyer. Die Resonanz fiel unterschiedlich aus. „Die Bilder sind nicht meins“, so Susanne Keweloh und ergänzte: „Die Vernissage an sich ist sehr gelungen.“ Ganz anderer Meinung zeigte sich Günter Schamel: „Riedels Bilder machen auf mich einen unglaublich tollen Eindruck. In ihnen steckt positive Lebensfreude.“ Auch Brigitte Lindner war begeistert. „Die Bilder sind so effektvoll, dass man sie am liebsten ins eigene Wohnzimmer hängen würde.“ Ebenso fesselnd empfände sie die Gedichte.

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet und dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN