„Jetzt glühen die Finger“ Leonard Rees überzeugt im Ruller Haus am Cello

Nachwuchstalent: Leonhard Rees. Foto: Thomas OsterfeldNachwuchstalent: Leonhard Rees. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Mit einem ausgesprochen bunten Programm präsentierte der 17-jährige Leonard Rees die Möglichkeiten seines Cellos. Unterstützung erhielt er von Prof. Peter Florian und seiner kleinen Schwester Sophie Charlotte Rees.

„Ich bin jung und dynamisch und möchte immer die schnellen, hohen Töne spielen.“ Leonard Rees hat die ersten Stücke seines Programms im Ruller Haus unter dem Motto „Virtuosität“ zusammengefasst, und so geht es gleich zu Anfang hoch her. Mit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN