Bildertausch im Ruller Haus Was hängt an Wallenhorster Wohnzimmerwänden?

Von

So sieht es an der Wand der Künstlerin Hiltrud Schäfer aus. Foto: Ruller Haus/Hiltrud SchäferSo sieht es an der Wand der Künstlerin Hiltrud Schäfer aus. Foto: Ruller Haus/Hiltrud Schäfer

pm/sdo Wallenhorst. Die nächste Ausstellung im Ruller Haus funktioniert nur, wenn viele Wallenhorster mitmachen: Bei „Die Bilder der Anderen“ will das Kulturhaus ab dem 1. März zeigen, was in den Häusern an den Wänden hängt. Deshalb bittet der Verein um Leihgaben im Austausch gegen Werke Osnabrücker Künstler. „Die Bilderschau soll einen Querschnitt von Gemälden, Zeichnungen, Druckgrafiken und Fotografien zeigen, die normalerweise die Wände der Wallenhorster Wohnungen schmücken“, heißt es in der Ankündigung.

Elisabeth Lumme vom Ruller Haus bittet die Bürger, dem Kulturverein für den Ausstellungszeitraum bis 26. April ein Bild anzuvertrauen, das ihnen besonders am Herzen liegt. Wer mag, kann – auch anonym – zur Ausstellung einen kurzen Text über den Stellenwert des Bildes in seiner Wohnung beifügen. Die frei gewordene Wand muss aber nicht leer bleiben: Im Gegenzug haben die Leihgeber die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Originalen auszuwählen, die Osnabrücker Künstler für diesen Zweck zur Verfügung gestellt haben.

„Die Bilder der Anderen soll keine Ausstellung im herkömmlichen Sinne sein. Noch weiß ich nicht, welche Bilder wir im Haus präsentieren“, erläutert Elisabeth Lumme das Projekt. „Natürlich soll es eine schöne Ausstellung werden. Aber wir sind neugierig darauf, ob die Leihgeber bei der Wahl ihrer Herzens-Bilder Vorlieben haben, es gar Tendenzen gibt oder ob die Ausstellung eher Vielfalt und einen Mix aus Medien, Genres und Stilen widerspiegelt“, sagt die Ausstellungsmacherin.

Die Idee zu dem Projekt „Bildertausch“ kam Elisabeth Lumme, die im Ruller Haus den Projektraum Kunst leitet, als der Vereinsvorstand über die Möglichkeiten zum Ankauf eines Bildes der „Nartur“-Kunstgruppe diskutierte. Die vier jungen Künstler mit Wurzeln in Wallenhorst hatten dem Ruller Haus ein Bild ihrer letzten Ausstellung vorübergehend überlassen. Es ist der Wunsch des Kulturvereins, das Bild durch einen Ankauf dauerhaft in der Gemeinde zu behalten. Das Geld dafür will das Ruller Haus durch Spenden aufbringen. Als Anreiz und als Dankeschön können Spender das großformatige Gemälde für repräsentative Zwecke ausleihen.

Für die Aktion „Die Bilder der Anderen“ konnte Lumme viele Osnabrücker Künstler gewinnen, deren Bilder am Eröffnungstag ebenfalls ausgestellt werden – unter anderem sind es Kunstwerke von Wilfried Bohne, Nikola Dicke, Johannes Eidt, Frank Gillich, Angelika Höger, Christine Hoffmann, Birgit Kannengießer, Klaus Kijak, Sabine Kürzel, Karin Mackay, Elisabeth Pawils, Eva Preckwinkel, Susanna Reinhardt, Hiltrud Schäfer, Robert Stieve, Marion Tischler und Monika Witte.

Wer sich für eines der Bilder interessiert und bereit ist, sein Lieblingsbild für die Ausstellung herzugeben, sollte sich zum Bildertausch frühzeitig anmelden per E-Mail an info@rullerhaus.de. Die Bilder können vom 23. bis 25. Februar jeweils in der Zeit von 17 bis 19.30 Uhr im Ruller Haus gegen einen Leihschein abgegeben werden.

Die Vernissage beginnt am Sonntag, 1. März um 11.30 Uhr. Wer möchte, kann sich schon vorher für eines der Kunstwerke vormerken lassen, das er nach der Eröffnung mit nach Hause nehmen kann. Zur Ausstellung soll zudem eine Dokumentation des „Bildertauschs“ entstehen. Ende der Ausstellung und Rücktausch der Bilder ist am 26. April zwischen 11 und 17 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN