Nach vorne schauen Otto Steinkamp als Wallenhorsts Bürgermeister vereidigt

Von Sandra Dorn

Bürgermeister Steinkamp (links) bekam neben der Bürgermeisterkette auch Blumen von Alfons Schwegmann überreicht. Foto: Egmont SeilerBürgermeister Steinkamp (links) bekam neben der Bürgermeisterkette auch Blumen von Alfons Schwegmann überreicht. Foto: Egmont Seiler

Wallenhorst. Seit dem 3. November sitzt er bereits im Chefsessel des Wallenhorster Rathauses, jetzt ist Otto Steinkamp (parteilos) auch offiziell in Amt und Würden. In der Ratssitzung am Dienstag wurde der Bürgermeister vereidigt – dabei sprach er auch das freiwillige „So wahr mir Gott helfe“.

„Einen Bürgermeister am 11.11. in sein Amt einzuführen, ist eigentlich paradox“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Alfons Schwegmann (SPD), „schließlich geben viele Bürgermeister an diesem Datum ihren symbolischen Rathausschlüssel ab.“ In seiner Rede griff er Steinkamps Wahlkampf-Slogan „Jetzt. Gemeinsam. Besser.“ auf und brachte die Situation in Wallenhorst perfekt auf den Punkt: „Wir müssen jetzt mit der Arbeit beginnen, denn Themen gibt es genug.“ Diese Arbeit müssten die Ratsmitglieder „gemeinsam“ angehen. „Und wenn uns das beides gelingt, dann werden wir auch ‚besser‘ werden.“

Mit fast 63 Prozent war Steinkamp am 28. September gewählt worden. Schwegmann: „Wer von uns Ratsmitgliedern jetzt noch nicht verstanden hat, dass die Menschen in Wallenhorst kein kleinkariertes Gezänk und keine sture Prinzipienreiterei wollen, sondern Teamarbeit, der wird es wohl auch nicht mehr verstehen.“ Er sei optimistisch, dass künftig ein politischer „Streit mit Stil“ geführt werden wird.

„Ich möchte mich noch einmal recht, recht herzlich für die superschöne Aufnahme bedanken“, sagte Steinkamp sowohl in Richtung Rat als auch Bürger und Verwaltungsmitarbeiter. „Ich glaube ganz, ganz sicher, dass wir in Wallenhorst wenig zurückschauen sollten, sondern ganz, ganz viel nach vorne.“

Als er von Gratulanten umringt war, sagte Steinkamp trocken: „Ich habe meiner Frau versprochen, ich bringe heute Abend Blumen mit.“ Die Fraktionsvorsitzenden lachten und überreichten diverse Sträuße.