Wallenhorsts Wahlverlierer Wie geht es weiter für Ulrich Belde?

Ulrich Belde war 14 Jahre lang Bürgermeister. Foto: privatUlrich Belde war 14 Jahre lang Bürgermeister. Foto: privat

Wallenhorst. 14 Jahre lang war er Bürgermeister von Wallenhorst, am 28. September wurde Ulrich Belde aber nicht wiedergewählt. Am 1. November übernimmt der parteilose Otto Steinkamp den Chefsessel im Rathaus – doch wie geht es für Belde weiter?

Der 58-Jährige war seit der Wahlniederlage mit nur 18,5 Prozent der Wählerstimmen nicht für unsere Redaktion zu erreichen. Auch zur letzten Ratssitzung seiner Amtszeit am Donnerstag erschien der Sozialdemokrat nicht. Er habe sich in einer nicht-öffentlichen Ratssitzung kurz nach der Wahl bereits vom Rat verabschiedet, sagte der Ratsvorsitzende Hans Stegemann (SPD) auf Anfrage. „Wir hatten eigentlich vor, die Verabschiedung hier und heute zu machen – mit Blumen und allem, was dazugehört“, so Stegemann. „Aber er hat einen anderen Weg gewählt und wir akzeptieren das.“

Der Rat hatte zuletzt fast geschlossen gegen Beldes Wiederwahl gekämpft.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN