Unfallverursacher eingeklemmt Hochzeitspaar auf Weg zur Trauung auf der B 68 gerammt

Von Stefanie Adomeit

Der Corsa-Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste das Dach abtrennen. Foto: NordwestmediaDer Corsa-Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste das Dach abtrennen. Foto: Nordwestmedia

Osnabrück. Als wenn die Aufregung nicht schon groß genug gewesen wäre: Bei der Fahrt im Brautwagen zur Hochzeit wurde ein junges Paar aus Lingen am Samstagnachmittag auf der 68 zwischen Osnabrück und Wallenhorst von einem anderen Auto gerammt. Dabei wurde der Unfallverursacher in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Das Brautpaar und seine beiden Begleiter wurden leicht verletzt, konnten aber in einem anderen Wagen zur Trauung weiterfahren. Das bestätigte die Polizei am Sonntag auf Anfrage.

Um 16.15 Uhr rollte der geschmückte Brautwagen gemächlich mit 70 bis 80 Stundenkilometern über die rechte Spur der B 68. Bisher sei unklar, warum ein 31-jähriger Corsa-Fahrer den Wagen übersehen hat, so die Polizei.

Fest steht: sein Wagen prallte mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck des BMW, drehte sich mehrfach um die eigene Achse und schleuderte in die Leitplanke. Dabei wurde der junge Mann in seinem Wagen eingeklemmt.

Die Berufsfeuerwehr Osnabrück und die Feuerwehr Wallenhorst mussten das Dach des Corsa mit schwerem Gerät abschneiden, um den Mann aus dem Wagen zu befreien. Er wurde schwer verletzt.

Der 25 Jahre alte Bräutigam und seine gleichaltrige Braut wurden bei dem Zusammenprall leicht verletzt, ebenso ihr 26 Jahre alter Chauffeur aus Neuenkirchen-Vörden und eine 26-jährige Mitfahrerin aus Papenburg.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße 68 war für die Bergung einige Zeit gesperrt.