Schüler vor und hinter der Kamera Startschuss für Filmprojekt im Ruller Haus

Freuen sich auf den Projektstart: Die Kooperationspartner und die ersten, angemeldeten Jugendlichen. Foto: Claudia SarrazinFreuen sich auf den Projektstart: Die Kooperationspartner und die ersten, angemeldeten Jugendlichen. Foto: Claudia Sarrazin

Wallenhorst. Ein richtiges Filmprojekt bietet der Kulturverein Ruller Haus gemeinsam mit dem Musiktheater Lupe und dem Wallenhorster Jugendzentrum „JAB 2“ ab Mitte Juli an. Weitere Kooperationspartner sind die Alexanderschule und die Realschule Wallenhorst .

Ziel des Projektes ist es, einen 30 Minuten langen Spielfilm mit Wallenhorster Jugendlichen zu drehen – und ihn möglichst auch in einem echten Kinosaal im Mai 2015 zu präsentieren. Das Spannende dabei: Es ist kein Thema fest vorgegeben, die Jugendlichen können sich selbst eines wählen und dann ein entsprechendes Drehbuch schreiben.

Die Filmcrew soll sowohl vor als auch hinter der Kamera aus Jugendlichen bestehen. Daher werden nicht nur Schauspieler und Komparsen gesucht. Zu vergeben sind unter anderem auch Aufgaben in den Bereichen Drehbuch, Regieassistenz, Kamera, Schnitt und Requisite. Für die Schauspieler stehen neben dem Drehen auch Gesangs- und Tanzunterricht auf dem Programm.

Unterstützung erhalten die jungen Filmleute von den Kunst- und Medienpädagogen Elisabeth Lumme und Bernd Sieker vom Ruller Haus sowie dem Musiker, Komponisten, Autoren, Theaterpädagogen und Regisseur Ralf Siebenand und der Sängerin und Tanzpädagogin Katrin Orth vom Musiktheater Lupe sowie Tanz- und Gesangscoach Jamie Lycett. Und die Fünf sind sich einig: „25 bis 30 Teilnehmer sind das Minimum, das wir brauchen, um alle Positionen besetzen zu können.“ Die Teilnahme ist für die Jugendlichen kostenlos.

Möglich ist dies nur, weil das Ruller Haus von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren den Zuschlag für ein Jugend-Kunstprojekt bekommen hat. Mit dem Förderprogramm „Jugend ins Zentrum!“ und einem Zuschuss in Höhe von 22000 Euro kann das Projekt am Montag, 14. Juli, starten.

Außerdem betonte das Betreuer-Team: Viele Termine würden in der Gruppe abgesprochen, und jeder könne sich gemäß seiner Möglichkeiten einbringen. „Große Rolle, große Arbeit, kleine Rolle, kleine Arbeit“, brachte Siebenand es auf den Punkt.

Auf dem Terminplan des Filmteams stehen zunächst: Filmgucken zwecks Themenrecherche für das Drehbuch, Probeaufnahmen und die Suche der Drehorte. „Reinschnuppern ist immer möglich, aber wer erst später einsteigt, verpasst natürlich etwas“, erklärte Lumme.

Zwei, die sich sofort nach der Projektvorstellung in der Alexanderschule beim Filmprojekt angemeldeten, sind Madeline (16) und Lucinda (15). Sie hatten auch schon beim Vorgängerprojekt, dem Mitmach-Musical „Rats“ (Ratten) mitgespielt.

Anmeldung und Informationen im Ruller Haus unter Telefon 05407/8137750, per E-Mail an info@rullerhaus.de oder mittels Anmeldeformular auf www.rullerhaus.de .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN