zuletzt aktualisiert vor

Mann schwer verletzt Unfall auf der A1 bei Wallenhorst: Sieben Kilometer Stau

Nach einem schweren Unfall auf der A1 bei Wallenhorst staut sich der Verkehr in Fahrtrichtung Bremen. Foto: nwm-tvNach einem schweren Unfall auf der A1 bei Wallenhorst staut sich der Verkehr in Fahrtrichtung Bremen. Foto: nwm-tv

Wallenhorst. Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf der A1 bei Wallenhorst in Fahrtrichtung Bremen ereignet. Der Verkehr staute sich zeitweilig auf sieben Kilometer.

Der 71-jährige Fahrer eines BMW ist laut Polizeiangaben auf einen Lkw zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nord und Bramsche auf den ihm vorausfahrenden Lkw eines 43- Jährigen gekracht. Der Autofahrer aus Münster wurde dabei eingeklemmt und musste von der rasch alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst aus seinem Fahrzeug gerettet werden. „Hätte der Lkw keinen Unterfahrschutz gehabt, wäre der Mann wohl gestorben“, sagte ein Polizist.

Der Mann wurde von einem Rettungswagen in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Nähere Angaben zu den Verletzungen liegen nicht vor. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Lkw wurde ebenfalls beschädigt. Insgesamt dürfte sich der Sachschaden nach ersten Einschätzungen der Polizei auf rund 40000 Euro belaufen. Die beiden rechten Fahrstreifen mussten aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen gesperrt werden. Daraufhin staute sich der Verkehr zeitweilig auf etwa sieben Kilometer. Die Reinigungsarbeiten der Fahrbahn dauern zurzeit noch an. Das teilt die Polizei mit.