Raumluft wird untersucht Asbestfund: Turnhalle in Rulle geschlossen

Seit Montag bis auf Weiteres gesperrt: Die Ruller Turnhalle. Foto: von den BenkenSeit Montag bis auf Weiteres gesperrt: Die Ruller Turnhalle. Foto: von den Benken

Wallenhorst. Die Gemeindeverwaltung Wallenhorst hat diese Woche vorsorglich die alte Ruller Turnhalle an der St. Bernhard Schule geschlossen. Dort ist Asbest in Luftkanälen gefunden worden.

Derzeit laufen Raumluftmessungen, um festzustellen, ob Asbestfasern freigesetzt worden sind. Die Ergebnisse werde es, laut Information der Gemeinde in Kürze geben. Die betroffenen Lüftungskanäle stammen aus den 60er und 70er Jahren und die Asbestüberprüfung habe vorsorglich stattgefunden, erklärte die Verwaltung auf Nachfrage der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Im Sommer dieses Jahres stehe die Sanierung der Duschräume in der Turnhalle an. Daher habe man im Vorfeld, zur Sicherung der Renovierungsarbeiten, die Überprüfung der Luftkanäle veranlasst. Als vergangenen Montag das Ergebnis vorlag und Asbest in den Luftkanälen nachgewiesen wurde, sperrte die Gemeinde innerhalb kürzester Zeit die Sporthalle.

„Die Luftkanäle sind direkt fachgerecht verschlossen worden“, erklärte Fachbereichsleiterin Annegret Rethmann, während der jüngsten Ratssitzung. Die Raumluftmessungen seien der nächste konsequente Schritt, um zu überprüfen ob Asbestspuren die Luft belasten. Sollte dies der Fall sein, müsse mit speziellen Anlagen die Luft gereinigt werden. Ziel sei es, die Turnhalle möglichst kurzfristig wieder freizugeben. Auch der Sportverein TuS „Eintracht“ reagiert kurzfristig. „Wir treffen uns am Freitag mit allen Übungsleitern des Vereins, um einen Plan bis zu den Sommerferien festzulegen. Wir wissen ja bisher nicht, wie lange die Halle gesperrt sein wird“, erklärt Benno Brinkschröder aus den Reihen des Vereinsvorstandes. Weitere Informationen zum geänderten Sportprogramm des Vereins sind unter www.tus-eintracht-rulle.de zu finden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN