Robben geht nach 16 Jahren Landgericht Osnabrück verabschiedet Handelsrichter

Als Handelsrichter verabschiedet wurde Wilhelm Robben (links). Landgerichtspräsident Antonius Fahnemann dankte ihm für die langjährige Arbeit. Foto: Landgericht OsnabrückAls Handelsrichter verabschiedet wurde Wilhelm Robben (links). Landgerichtspräsident Antonius Fahnemann dankte ihm für die langjährige Arbeit. Foto: Landgericht Osnabrück

Osnabrück. Der Präsident des Landgerichts Antonius Fahnemann hat den Handelsrichter Wilhelm Robben aus Wallenhorst verabschiedet. Ausdrücklich bedankte er sich für seine langjährigen Verdienste.

Der Diplombetriebswirt Wilhelm Robben ist ehemaliger Finanzvorstand des Stahlwerks Georgsmarienhütte. Daneben hat er bereits seit Januar 1997 beim Landgericht Osnabrück in einer Kammer für Handelssachen die verantwortungsvolle Tätigkeit eines Handelsrichters ausgeübt. Ihm habe diese Aufgabe sehr viel Spaß gemacht und besonders beruflich viele neue Einblicke gebracht, sagte Herr Robben bei seiner Verabschiedung.

Das Landgericht verliert mit Wilhelm Robben einen wegen seiner Sachkunde und Erfahrung geachteten und geschätzten Handelsrichter.

Seine Nachfolge steht bereits fest: Auf Vorschlag der Industrie- und Handelskammer soll Bodo Gußmann, geschäftsführender Gesellschafter der Gußmann GmbH & Co. KG, zum ehrenamtlichen Richter ernannt werden.

Das Amt des Handelsrichters ist ein Ehrenamt, das nur an Kaufleute, Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer oder Prokuristen verliehen werden darf.

Zwei ehrenamtliche Handelsrichter und ein Berufsrichter als Vorsitzender bilden eine Kammer für Handelssachen, die Rechtsstreitigkeiten auf dem Gebiet des Handelsrechts entscheidet.

Beim Landgericht Osnabrück sind insgesamt fünf Kammern für Handelssachen eingerichtet.