Lob vom Ex-Landrat Ausstellung zur Geschichte Wallenhorsts in Hollage


Wallenhorst. „Liebesheiraten waren ja eher selten, als 1972 die Gebietsreform kam“. Der frühere Landrat Manfred Hugo bezog sich damit auf das verordnete Zusammenwachsen von Kommunen, die nicht zusammengehört hatten. Er nahm dabei seine Heimatgemeinde Bohmte genauso in den Blick wie Wallenhorst, zog aber das Fazit, dass in beiden Fällen etwas Gutes daraus geworden sei. Hugo sprach zur Eröffnung der Ausstellung „40 Jahre lebendige Gemeinde Wallenhorst“ im Heimathaus Hollager Hof.

In seiner Wahrnehmung treffe das Motto der Ausstellung von der „lebendigen Gemeinde Wallenhorst“ durchaus zu, sagte der Landrat außer Diensten. Die Einwohnerzahl hätte sich nach dem Zusammenschluss 1972 von rund 15000 auf rund 24000 erhöht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN