zuletzt aktualisiert vor

Gemeinde soll Zuschuss zahlen CDU fordert Geld fürs DRK

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wallenhorst. Wo kommt das Wallenhorster DRK unter? Das Fragezeichen bleibt nach dem Verkauf des alten Feuerwehrhauses an die Heilpädagogische Hilfe stehen.

Nun meldet sich der CDU-Gemeindevorstand zu Wort. Die Christdemokraten betonen, dass auch dem Deutschen Roten Kreuz ein Zuschuss aus der Gemeindekasse zustehe, wenn der Verband ein neues Gebäude kaufen oder bauen sollte. Dabei verweist der CDU-Vorstand auf die Zuschussregeln, die auch für andere Vereine und Verbände in der Kommune angewendet werden, die in der Jugendarbeit aktiv sind. In einer CDU-Mitteilung heißt es: „Im Wallenhorster Jugendrotkreuz (JRK) sind derzeit rund 50 Jugendliche aktiv.“

Für die Wallenhorster CDU seien adäquate Standorte für das Deutsche Rote Kreuz und die Heilpädagogische Hilfe Osnabrück unverzichtbar für Wallenhorst. Beide Verbände seien hoch angesehen und müssen ihren Platz in Wallenhorst bekommen.

„Wir hoffen, dass es schnellstmöglich zu zufriedenstellenden Lösungen auf allen Seiten kommt und dass alle Wallenhorster Ratsmitglieder parteienübergreifend dem Beschluss des Wallenhorster CDU-Vorstandes folgen“, erklärte der Gemeindeverbandsvorsitzende Clemens Lammerskitten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN