Haushaltsplan vorgestellt Wallenhorst steht hohe Neuverschuldung ins Haus – steigen nun die Steuern?

Der Schuldenberg der Gemeinde Wallenhorst dürfte in den kommenden beiden Jahren weiter wachsen. (Symbolbild)Der Schuldenberg der Gemeinde Wallenhorst dürfte in den kommenden beiden Jahren weiter wachsen. (Symbolbild)
Monika Skolimowska/dpa

Wallenhorst . Der Schuldenberg der Gemeinde Wallenhorst wird in den kommenden beiden Jahren vermutlich beträchtlich wachsen. Auf der jüngsten Gemeinderatssitzung erläuterte Kämmerer Florian Lüttkemöller, vor welchen finanziellen Herausforderungen die Gemeinde steht – und welche Steuererhöhungen sie nun plant.

Der Haushalt fürs kommende Jahr – und wohl auch noch der für 2023 – stehe "unter besonderen Vorzeichen und Rahmenbedingungen", kommentierte Bürgermeister Otto Steinkamp den Entwurf, den Kämmerer Florian Lüttkemöller dem Rat anschl

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN